Gesunde Ernährung

Inhalt

Vegetarische Ernährung

Für Vegetarier/-innen gelten grundsätzlich die gleichen Empfehlungen wie für Nicht-Vegetarier/-innen.

Als Vegetarier/-in kannst du dich also auch an der Lebensmittelpyramide der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung orientieren. 

Wenn du Vegetarier/in bist, ist es besonders wichtig, dass du die Lebensmittel bewusst auswählst:

  • Da du kein Fleisch isst, solltest du regelmässig andere Eiweissquellen verzehren: z.B. Tofu, Hülsenfrüchte (z.B. Bohnen oder Erbsen), Milchprodukte, Eier oder Fisch.
  • Versuche, möglichst abwechslungsreich zu essen, damit keine Nährstoffmängel entstehen. Vegetarier und wegen der monatlichen Menstruationsblutung vor allem Vegetarierinnen sind besonders gefährdet, einen Eisenmangel zu entwickeln. Dem kannst du aber vorbeugen, indem du darauf achtest, genügend Vollkornprodukte, dunkelgrünes Gemüse und Hülsenfrüchte zu essen. Die Aufnahme von Eisen wird zusätzlich gefördert, indem du gleichzeitig Vitamin C zu dir nimmst, also indem du z.B. zum Vollkornbrot auch einen Orangensaft trinkst.

Wenn du diese beiden Punkte berücksichtigst, kannst du unbesorgt sein – dann erhält dein Körper genügend Energie und Nährstoffe! Wenn du dich aber vegetarisch ernährst und unsicher bist, ob du wirklich ausgewogen isst, solltest du dich von einer qualifizierten Fachperson beraten lassen, beispielsweise von einer/m dipl. Ernährungsberater/in HF/FH. Eine Adressliste findest du unter www.svde.ch. Auch Jugendberatungsstellen an deinem Wohnort können dir eine Fachperson vermitteln.