Hilfsbereitschaft & Zivilcourage

Inhalt

Angriffe vermeiden oder anzeigen

Ist ein*e Freund*in Opfer von Gewalt geworden, ermutige ihn/sie, Anzeige bei der Polizei zu machen oder zu einer Beratungsstelle zu gehen. Ihr werdet ernst genommen! Alles, was ihr tut, um neue Angriffe zu vermeiden, ist eine gute Sache.

Anzeige erstatten

Versuche deinem*r Freund*in klarzumachen, dass er/sie einer Straftat zum Opfer gefallen ist - und man sich deswegen nicht schämen muss. Ermutige ihn/sie, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten (direkt bei einer Polizeiinspektion oder unter der Telefonnummer 133) oder sich bei einer Opferberatungsstelle beraten zu lassen.

Am besten ist es, wenn ihr dabei eine erwachsene Person ins Vertrauen zieht (Eltern, ältere Geschwister, eine Lehrperson, einen Sporttrainer, eine Jugendarbeiterin usw.), die weiß, wie man Behörden gegenüber auftreten sollte. Bedrohung und die Anwendung von Gewalt sind immer Straftaten. Behörden und Lehrpersonen werden darauf reagieren. Du machst dich auf keinen Fall lächerlich, wenn du einem Opfer dabei hilfst, eine Gewalttat anzuzeigen! 

Angriffe vermeiden

Auf jeden Fall solltet ihr Orte und Situationen meiden, die bedrohlich sind oder ein Gewaltrisiko beinhalten. Es geht darum, erneute Angriffe, oder gar (schwere) Körperverletzungen zu vermeiden. Prügeleien sind nie harmlos! Schläge und Tritte können den Körper schwer verletzen, sie können zu dauernden Behinderungen oder gar zum Tod führen.

Wenn ihr wisst, dass sich eine gefährliche oder gewalttätige Gruppe immer zur gleichen Zeit am gleichen Ort aufhält, dann meidet diesen Ort um diese Zeit - auch wenn es heißt, dass dieser Ort cool sei. Rate deiner Freundin oder deinem Freund, sich nur am Tag, wenn viele Leute unterwegs sind, an riskanten Orten zu bewegen. Einsame Gassen und Plätze, Straßenunterführungen und öffentliche Parks, sollten gemieden werden - vor allem nachts. Wer Angst vor Gewalt hat, bewegt sich am besten in einer Gruppe von vertrauenswürdigen Freund*innen. Gruppen werden meist seltener angegriffen als Einzelpersonen.

Gefahr in der Schule oder auf dem Schulweg

Falls es an deiner Schule oder auf deinem Schulweg gefährliche Orte gibt, an denen sich gewaltbereite Gruppen herumtreiben, dann erzähl auf jeden Fall deinen Eltern oder den Lehrpersonen darüber - sie werden dich ernst nehmen. Auch die Schulbehörden und die Polizei werden sich dafür einsetzen, dass euer Schulweg sicher ist.

Patronat
Quelle/n
ZARA - Zivilcourage & Anti-Rassismus-Arbeit. (2020). Rassismus-Report 2019. / ETC Graz. (o.J.). Folder: Anleitung zur Zivilcourage
Autor/-in
Heidi Bassin
Elisabeth Zurl-Zotter

Fokus

Cannabis

Strafe

Cannabis

Wer mit einem Joint erwischt wird, muss mit Konsquenzen rechnen.

Test

Selbstvertrauen

Test

Vertraust du in deine Fähigkeiten? Oder hast du eher Angst zu versagen?

Fokus

Stress

Entspannung

Stress

Kurze Entspannungsübungen, große Wirkung.

Test

Welcher Job passt zu dir?

Test

Finde es heraus.