Hilfsbereitschaft & Zivilcourage

Inhalt

Mein*e Freund*in wird angegriffen! Was nun?

Plötzlich wird dein*e Freund*in, mit dem*r du unterwegs bist, von einer Gruppe angegriffen. Was nun?

Hoffentlich wirst du das nie erleben. Wenn doch, spiele nicht den/die Held*in, sondern schreie und erzeuge Aufmerksamkeit, hole Hilfe und rufe die Polizei an.

Keine Held*innentaten!

Wichtig ist, dass du dich selbst niemals in Gefahr bringst! Es gibt immer unterschiedliche Möglichkeiten etwas zu tun.

Sie kennen sich in Kampfsporten aus und können mit raffinierten Bewegungen die Gegner*innen außer Gefecht setzen. Das sieht cool aus und alle wären manchmal gerne ein solcher Held oder eine solche Heldin. Gegen seriöses Kampfsporttraining als Sport gibt es nichts einzuwenden: du lernst deinen Körper besser kennen, du wirst ausdauernder und belastbarer, du lernst, wie man hinfällt, ohne sich zu verletzen und viele andere nützliche Dinge. In einem Kampf auf der Straße, kann Kampfsporttraining aber auch zur Gefahr werden: Deine Gegner*innen sind hier keine Sportler*innen, sondern wahrscheinlich brutale Schlägertypen. Das Risiko einer schweren Verletzung ist groß. Und wenn du jemanden in Notwehr schwer verletzt, wird die Sache vor Gericht sehr genau angeschaut, da auch übertriebene Notwehr strafbar ist („Notwehrexzess“=Überschreitung der Notwehr).

Flucht

Wenn man angegriffen wird, sollte die erste Möglichkeit deswegen immer die Flucht sein.

Motiviere andere

Versuche auch, andere Leute auf eure Situation aufmerksam zu machen: Also schrei, so laut du kannst. Wenn du andere Leute auf der Straße siehst, lauf zu ihnen hin, hab dabei keine Hemmungen. Sag den Leuten, was passiert, bitte sie um Hilfe, sag ihnen eure Namen. Versuche ihr Verantwortungsbewusstsein anzusprechen. Falls du einen der Angreifenden kennst, schreie laut dessen Namen; sprich umstehende Leute an und sag ihnen den Namen des*r Täters*in.

Ruf‘ um Hilfe

Wenn der Angriff nachts stattfindet, dann schrei erst recht noch lauter. Renn‘ zu einer Haustüre, läute überall. Wenn Leute aus ihren Fenstern schauen, ruf ihnen zu, bitte sie laut um Hilfe, sag ihnen, dass sie die Polizei holen sollen.

Polizei anrufen

Hast du die Notfallnummer der Polizei in dein Handy eingespeichert? Du solltest es tun, am besten mit der Schnellzugriff-Funktion: Die Nummer lautet in ganz Österreich 133 und europaweit 112. Wenn ein Angriff erfolgt, solltest du so schnell wie möglich anrufen: Sag wo ihr seid, sag deinen Namen, sag auch, wie die Angreifenden aussehen.

Patronat
Quelle/n
ZARA - Zivilcourage & Anti-Rassismus-Arbeit. (2020). Rassismus-Report 2019. / ETC Graz. (o.J.). Folder: Anleitung zur Zivilcourage
Autor/-in
Heidi Bassin
Elisabeth Zurl-Zotter

Fokus

Schwangerschaft

"Ich bin schwanger!"

Schwangerschaft

Oder deine Freundin ist schwanger. Was nun?!

Stress

Entspannung

Stress

Kurze Entspannungsübungen, große Wirkung.

Fokus

Stress

Schlafprobleme

Stress

Hast du die Ursache des Schlafproblems beseitigt, kannst du wieder gut schlafen.

Cannabis

CBD (Cannabidiol)

Cannabis

Die "andere" Substanz im Cannabis.