Ohne Gewalt leben

Inhalt

Hooliganismus

Quelle: pixabay

Hooliganismus ist Gewalt rund um Sportveranstaltungen. Jugendliche, aber auch erwachsene Hooligans besuchen Sportveranstaltungen (vor allem Fußballspiele) mit der Absicht, sich mit Anhänger*innen der gegnerischen Mannschaft zu prügeln.

Sie beschimpfen und verhöhnen Schiedsrichter oder Spieler, stören Spiele (z.B. mit Knallkörpern) oder pöbeln auch friedliche Fans an. Manchmal arten Kämpfe zu richtigen "Schlachten" aus. Meist kommt es dabei auch zu Sachbeschädigungen, z.B. wenn ganze Züge verwüstet werden.

Tipps 

  • Wenn du dich an Schlägereien mit Körperverletzungen und an Zerstörungen beteiligst, machst du dich strafbar. Im schlimmsten Fall ruinierst du dein Leben. Mehr zum Thema Gruppen und Gewalt siehe auch “aus einer gefährlichen Gruppe aussteigen” und “Ist meine Gruppe ok? Und falls nicht, was dann?"
  • Beobachtest du Gewalt, mische dich nicht ein. Die Gefahr verletzt zu werden, ist zu hoch. Falls die Polizei schon in Aktion ist, verlasse das Gebiet. Und falls nicht, rufe die Polizei an: 133. So kannst du das oder die Opfer vor schweren Verletzungen, vielleicht vor dem Tod retten, ohne dich selbst in Gefahr zu bringen.
Patronat
Autor/-in
Elisabeth Zurl-Zotter
Heidi Bassin

Fokus

Tipps

Onlineshopping

Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Fokus

Rausch & Risiko

Risikobereitschaft

Rausch & Risiko

Wer lebt riskanter: junge Männer oder junge Frauen?

Liebe

"Soll ich mich outen?"

Liebe

Fühlst du dich von Menschen deines Geschlechts angezogen? Willst du dazu stehen? Oder lieber nicht?