Was ist Lärm?

Inhalt

Wie viel Lärm verträgt mein Körper?

Quelle: Mariia Nazarova / Fotolia

Du bist in einem Club mit lauter Musik und hast richtig Spaß! Doch wie geht es deinen Ohren dabei? Ab wann führt welche Lautstärke zu einem dauerhaften Schaden?

Ab 85 Dezibel (dB) kann es zu Gehörschädigungen kommen. Dabei sind drei Faktoren entscheidend, ob es zu einer dauerhaften, einer teilweisen oder zu gar keiner Schädigung kommt:

  1. „Wie laut ist es“ (Höhe des Schalldruckpegels)
  2. Länge der Einwirkung
  3. Gibt es Lärmpausen?

Je lauter es ist, desto schlechter für die Ohren, das ist eindeutig und klar. Aber umso lauter ein Geräusch ist, umso kürzer darf man sich diesem Gräusch aussetzen, ohne eine Schädigung davonzutragen!

Lärmäquivalenz

Ab 85 dB wird es gefährlich für deine Ohren, deshalb beginnt die Schalldruckpegelskala bei diesem Wert. Vergleiche nun die rechte und die linke Seite der Grafik. Was fällt dir auf?  Wenn du dir die Grafik genauer ansiehst, fällt dir vielleicht auf, dass sich der linke Wert immer um 5dB erhöht. Die Zeit, die man sich den lauten Geräuschen aussetzen soll, nimmt hingegen in viel größeren Sprüngen ab. Der Grund dafür ist die Formel für den Schalldruckpegel. Umso lauter, umso extrem viel kürzer solltest du dich dieser Lautstärke aussetzen. Das bedeutet umgekehrt: wenn du die Musik nur ein bisschen leiser drehst, kannst du viel länger hören, ohne Schäden zu riskieren!

 Auf der Homepage von Lärmorama kannst du testen, wie lange du bei welcher Lautstärke Musik hören und im Club bleiben kannst.

Doch woher kannst du wissen, wie laut es ist? Für eine einfache Messung reicht eine App auf deinem Smartphone.

Folgende Faustregel kann dir dabei auch helfen:

  • Unter 85 dB hat es, wenn du dich bei einem Meter Entfernung noch normal mit jemanden unterhalten kannst, ohne schreien zu müssen.
  • Über 95 dB hat es, wenn du auf einem halben Meter Entfernung trotz Schreien nichts mehr verstehst. Das kennst du sicher, wenn du deinem Gegenüber ins Ohr schreien musst, damit er oder sie dich hört.

Denk an die Schalldruckpegel-Skala oder schaue auf der Seite nochmal nach:

Wie laut ist es bei einem Konzert ungefähr? Genau! 110 dB sind auf Konzerten oder in Clubs keine Seltenheit.

Wie lange solltest du dich in der Woche bei 110 dB nur aufhalten?Genau! Nur 8 Minuten. Du wirst nicht nach 8 Minuten aus einem Konzert gehen, vor allem nicht, wenn du die Musik magst und du dafür viel Geld gezahlt hast. Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten, die Musik zu genießen und deine Ohren trotzdem zu schützen und keine Sinneshärchen zu verlieren. Genauere Informationen dazu findest du unter "Wie kann ich mich schützen".

Du warst sicherlich schon einmal oder öfter bei lauten Veranstaltungen und hast keinen Gehörschaden davon getragen. Vielleicht hast du kurz danach alles etwas leiser gehört, aber am nächsten Tag war es wieder ok? Das ist der Regelfall. Wenn du die angegebenen Werte der Lärmäquivalente überschreitest passiert meist keine dauerhafte Schädigung. Gut ist es für deine Ohren trotzdem nicht, denn diese „merken“ sich jedes „zu laut“ und irgendwann ist die Schwerhörigkeit dann da. 

Mit Kopfhörern Musik hören, aber richtig!

  • Wenn du mit Kopfhörern Musik hörst und jemand anderer kann daneben die Musik hören, dann ist es zu laut! Dreh leiser, deine Ohren werden es dir danken!
  • Verwende lieber Bügelkopfhörer, die sind eine Spur leiser für deine Ohren, als In-Ear Kopfhörer. Zusätzlich dämmen diese in lauter Umgebung die anderen Geräusche besser ab und du kannst die Musik gut hören, ohne sie lauter zu drehen!
  • Wenn du Kopfhörer unbedingt im Straßenverkehr (auch als FußgängerIn oder RadfahrerIn) verwenden musst, dann nur so leise, dass du die Umgebungsgeräusche gut wahrnehmen kannst. Sonst kannst du leicht ein Auto überhören und das kann tragisch enden! Gleichzeitig kannst du durch die Musik auch abgelenkter sein. Unterschätze das Risiko nicht!

Es ist am besten für deine Ohren, Musik über die Lautsprecher deines Smartphones zu hören und gar keine Kopfhörer zu verwenden! Das ist meistens am leisesten und hört sich trotzdem super an!

Grenzwerte zum Erhalt der Gesundheit

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt zum Erhalt der Gesundheit als Richtwerte für Wohngebiete im Freien die Werte von 55 dB am Tag und 45 dB in der Nacht. Für Wohn- und Schlafräume in der Nacht sogar nur 30 dB!