Wasserpfeife, Snus, ...

Inhalt

Was ist Cannabis und wie wirkt es?

Cannabis ist der wissenschaftliche Name für Hanf. Aus Hanfkraut wird Marihuana, aus Hanfharz wird Haschisch und aus Hanfextrakt wird Haschischöl hergestellt. In der Cannabispflanze ist die chemische Substanz THC („Tetrahydrocannabinol“) enthalten. Diese löst einen Rausch aus. 

Die Cannabispflanze gehört mit dem Hopfen zur Familie der Hanfgewächse. In der Natur gibt es über hundert Arten, die ganz verschiedene Eigenschaften haben. Es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Die weiblichen Pflanzen haben mehr Blätter und spezielle Drüsenhaare. Aus diesen wird ein klebriges Harz abgesondert, welches besonders viel THC enthält. Die Konzentration von THC ist unterschiedlich je nach Sorte des Hanfs und Pflanzenteil.

Wie Cannabis wirkt, hängt u.a. davon ab, wie es konsumiert wird, wie hoch die Dosis ist und v.a. auch in welcher Stimmung und Befindlichkeit sich die Konsumentinnen/Konsumenten befinden. Cannabis verstärkt nämlich häufig die Grundstimmung: Wer schlecht drauf ist, kann nach dem Konsum noch deprimierter sein.

Cannabis kann u.a. zu seelischer Abhängigkeit führen, Schwindel und auch Angstzustände verursachen, es verlangsamt die Reaktionszeit und Cannabis ist nach wie vor in Österreich illegeal: Wer damit erwischt wird, muss mit Problemen mit Polizei, Gericht, etc. rechnen.

Die Entscheidung, wie du zu Cannabis stehst, kann dir niemand nehmen.

Siehe auch:

Cannabis

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Karlheinz Pichler
Revisor/-in
Thomas Beutler