Schlafqualität verbessern

Alle Artikel zu diesem Thema

Inhalt

Tipps für einen besseren Schlaf

Die benötigte Schlafdauer ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Grundsätzlich werden 8-10 Stunden Schlaf empfohlen. Neben der Dauer ist auch die Qualität unseres Schlafes entscheidend. 

 

Verschiedene Aktivitäten und Maßnahmen können dir dabei helfen, deine Schlafqualität zu verbessern : 

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Deine Schlafumgebung

  • Achte auf eine passende Schlafumgebung. Diese kann natürlich individuell unterschiedlich sein. Zum Beispiel: bequeme Matratze und Kissen, möglichst dunkel, eher kühler im Zimmer, Schlafmaske, Ohrstöpsel, wenig Ablenkung.
  • Gegen trockene Luft hilft ein Luftbefeuchter oder ein feuchtes Tuch über der Heizung.

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Tipps für den Körper

  • Treibe am Abend keinen Sport mehr, da dies deinen Körper anregt, anstatt ihn müde zu machen. Sitzt man in der Schule oder Arbeit oft den ganzen Tag, ist der Körper am Abend nicht müde. Wenn du dich tagsüber bewegst oder Sport machst, ist das nicht nur fürs Einschlafen förderlich, sondern generell gesund. 
  • Gehe nicht hungrig, aber auch nicht mit vollem Magen zu Bett. Das heißt: zwischen der letzten Mahlzeit und dem Schlafengehen sollten etwa 3-4 Stunden liegen. 
  • Ein warmes Bad am Abend kann Wunder wirken! Es gibt verschiedene entspannende Badezusätze, die du ausprobieren kannst. Achte darauf, dass das Wasser warm ist. Kalte Bäder/Duschen wirken belebend und helfen, am Morgen wach zu werden.

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Tipps für die Seele

  • Entwickle deine individuelle Zu-Bett-Geh-Routine wie z.B: Beruhigungstee trinken, Zähne putzen, leise Musik hören, Meditation- und Yoga-Übungen, Tagebuch schreiben, lesen etc.
  • Das Bett ist nur zum Schlafen da. Hausaufgaben, Telefonate, Lesen oder andere Dinge sollten nicht im Bett stattfinden.
  • Bei Wach-Phasen in der Nacht solltest du nicht auf die Uhr oder dein Handy schauen. Du fängst dann an, auszurechen, wie viel Schlafenszeit Zeit dir noch bleibt. Dies kann zusätzlichen Stress hervorrufen.
  • Neigst du dazu, dir Sorgen zu machen und Probleme zu wälzen, versuche dich vor dem Schlafengehen mit positiven und erfreulichen Themen abzulenken. Versuche, Dinge die dich beunruhigen tagsüber zu klären, damit sie dich in der Nacht nicht plagen.
  • Entspannung: Es gibt eine Reihe von Entspannungsübungen (Verlinkung), die, wenn sie regelmäßig angewendet werden, bei Schlafproblemen helfen können. 
  • Versuche, immer zu ähnlichen Zeiten ins Bett zu gehen und aufzustehen.

 Stand: Februar 2024

Quelle/n
Weeß, H.G. (2023) Schlafstörungen bei Jugendlichen: So schlafen Teens besser. / Heidinger, M; Türk, S; Högl, B; Popovic, R; Kerbl, R; Lang, W (2019) Gesund schlafen. Informationsbroschüre zu gesundem Schlaf, Schlafstörungen und deren Diagnostik

Fokus

Gesundheit & Krankheit

Gesundheitssystem

Gesundheit & Krankheit

Wer finanziert eigentlich unser Gesundheitssystem?

Rauchen

Richtig oder Falsch?

Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Fokus

Test

Welcher Job passt zu dir?

Test

Finde es heraus.

Finds raus

Nichtraucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Nichtraucher*in bleiben? Eine Zigarette ausprobieren? Du weißt es nicht?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.