Unfälle im Straßenverkehr
Alle Artikel zu diesem Thema
Inhalt

Das Konzept der Punktnüchternheit

Quelle: Johan Funke/ ©Unsplash

Es gibt Zeitpunkte und Situationen, in denen man nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen sollte. Diese Fähigkeit zur „Punktnüchternheit“ ist eine ganz wesentliche Kompetenz, um am Straßenverkehr teilzunehmen. 

 

Das Konzept der Punktnüchternheit, das mit den Aktivitäten zum „Aktionsplan Alkohol“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Ende der 1990er-Jahre in Deutschland verbreitet wurde, erkennt an, dass Alkohol in verantwortlichem Rahmen als Genussmittel eingesetzt wird, ohne zwangsläufig Schaden anzurichten. Es legt aber nahe, in bestimmten Situationen konsequent auf den Konsum von Alkohol zu verzichten.

Keinen Alkohol sollte man zum Beispiel trinken, wenn man Auto fährt oder in der Arbeit ist, beim Sport, wenn man krank ist und Medikamente zu sich nehmen muss, wenn man Probleme hat, „schlecht drauf“ ist oder einfach keine Lust dazu hat (auch wenn andere einen dazu drängen).
Frauen in der Schwangerschaft, Kinder, Menschen bei der Arbeit oder ehemalige Alkoholabhängige sollten generell keinen Alkohol trinken.
Ziel dieses Konzeptes ist ein eigenverantwortlicher, risikoarmer und situationsangemessener Umgang mit Alkohol.

Der Alkoholabbau beginnt sofort nach der Alkoholzufuhr. 90 bis 95 Prozent des Alkohols werden in der Leber abgebaut, der Rest wird unverändert durch Nieren, Lunge oder die Haut ausgeschieden. Der Alkoholabbau erfolgt weitgehend gleichmäßig mit einem konstanten Wert pro Stunde. Man kann von einer durchschnittlichen Abnahme von 0,1 bis 0,15 Promille pro Stunde ausgehen, wobei der Abbau bei an Alkohol gewöhnten Personen rascher vor sich geht. Nachdem der Alkohol also fast ausschließlich in der Leber abgebaut wird, gibt es keine funktionierenden Strategien, um Alkohol schneller abzubauen! Das subjektive Wohlbefinden lässt sich zwar auf die eine oder andere Art und Weise verbessern, dies ändert aber nichts daran, dass der Körper pro Stunde nur 0,1 bis 0,15 Promille Alkohol abbauen kann.

Stand: November 2023

Patronat
Quelle/n
Institut für Suchtprävention, pro mente OÖ: Alkohol, psychoaktive Substanzen und Straßenverkehr: Methodensammlung für Schulklassen und Gruppen in der außerschulischen Jugendarbeit (2022) / Sucht Schweiz (2016): Alkohol im Strassenverkehr - Risiken erkennen und Verhalten anpassen. Ein pädagogisches Hilfsmittel für Personen der Oberstufe mit Vorschlägen zu Unterrichtsgestaltung. / Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (2011): Qualitätsstandards in der betrieblichen Suchtprävention und Suchthilfe der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). Ein Leitfaden für die Praxis.
Fokus
Klima
einfach erklärt:
Klima

Wie wirkt sich der Klimawandel auf Tiere und Pflanzen aus?

Rausch & Risiko
Risikohaltungen
Rausch & Risiko

Wie gehst du mit Risiko um? Wie ist deine Haltung zu Alkohol, Schifahren, Computerspielen und Co?

Fokus
Test
Ausgewogene Ernährung
Test

Mach das Spiel der Lebensmittelpyramide.

Klima
geht uns alle an:
Klima

Wie kannst du das Klima schützen?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.