Coming Out

Inhalt

Was bedeutet Coming-Out?

Quelle: pixabay

Wer offen lebt, hat mehr von der Liebe. Denn wenn du zu dir und deinen Gefühlen stehst, findest du viel leichter Gleichgesinnte. Außerdem kannst du dich in deinem Umfeld frei bewegen – ohne deine wahre geschlechtliche Identität verheimlichen zu müssen. Das erleichtert deinen Alltag und erhöht deine Lebensfreude. Und trotzdem: Ob du dich outest oder lieber nicht, ist deine Entscheidung. Es gibt dabei kein Richtig und kein Falsch, sondern nur den Weg, der sich für dich richtig anfühlt. 

 

Was ist Coming-out überhaupt? 
Der Begriff stammt aus der englischen Sprache und bedeutet „herauskommen“. Auf deine romantische und sexuelle Orientierung ausgelegt, bedeutet Coming-out: Verlasse dein inneres und äußeres Versteck. Zeige dich, wer du bist. Lebe offen, wie du liebst oder welches Geschlecht du sexy findest. Die Entwicklung deiner geschlechtlichen Identität ist ein Prozess. Er beginnt bei der ersten Ahnung, wie du bei romantischen und sexuellen Erfahrungen tickst, führt über deine Auseinandersetzung damit, ob sich das richtig für dich anfühlt, bis zu deiner eigenen Akzeptanz: lesbisch, schwul, transsexuell oder asexuell – du bist, wer du bist. Und das ist gut so! 

STEH ZU DIR! Die Liebe und das Leben sind bunt – auch wenn die Gesellschaft manchmal etwas anderes vorgibt. Trau dich, du selbst zu sein!

Stand: Dezember 2022

Fokus

Finds raus

Nichtraucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Nichtraucher*in bleiben? Eine Zigarette ausprobieren? Du weißt es nicht?

Schwangerschaft

"Ich bin schwanger!"

Schwangerschaft

Oder deine Freundin ist schwanger. Was nun?!

Fokus

Sex

Geschlechtskrankheiten

Sex

Chlamydien, Pilze, Hepatitis und andere Krankheiten lassen sich behandeln, wenn rechtzeitig diagnostiziert.

Liebe

"Soll ich mich outen?"

Liebe

Fühlst du dich von Menschen deines Geschlechts angezogen? Willst du dazu stehen? Oder lieber nicht?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.