Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Schlafprobleme

Alle Artikel zu diesem Thema

Inhalt

Der Schlaf

Ausreichender Schlaf ist für Gesundheit und Wohlbefinden sehr wichtig. Auch wenn dein Körper inaktiv ist, während du schläfst: Dein Gehirn arbeitet fleißig weiter!

Das Gehirn zeigt während des Schlafs unterschiedliche elektrische Aktivitäten (z.B. Alphawellen: Einnicken, leichter Schlaf und Deltawellen im Tiefschlaf). Aufgrund dieser Wellen lässt sich der Schlaf in Schlafstadien unterteilen.

Die erste Phase beginnt mit dem Einschlafen. Wir befinden uns in einem leichten Schlaf, der allmählich tiefer wird, bis wir uns in der Tiefschlafphase befinden. Auf die Tiefschlafphase folgt die sog. REM-Phase (aus dem Englischen „Rapid-Eye-Movement"), in der wir die Augen hinter den geschlossenen Lidern schnell hin- und her bewegen.

Träumen tun wir in allen Phasen, aber in der REM-Phase sind unsere Träume besonders lebendig. Zwischen den Phasen, besonders, wenn wir träumen, gibt es mehrere kurze Momente, in denen wir fast wach sind, z.B. um die Liegeposition zu ändern oder die Bettdecke hochzuziehen.

Während einer Nacht erleben wir die Tiefschlaf- und REM-Phase mehrmals hintereinander. Das bedeutet, dass nach der REM-Phase wieder eine Phase mit leichtem Schlaf folgt, dann wieder Tiefschlaf, darauf REM-Schlaf, usw.

Zu Beginn der Nacht ist die Tiefschlafphase länger als gegen Morgen. Am Morgen hingegen dauert der REM-Schlaf länger als während der Nacht.

Es wird angenommen, dass der REM-Schlaf dazu da ist, die Informationen, die während des Tages in unser Hirn gelangen, zu verarbeiten. Dinge, die wir am Tag erlebt oder gelernt haben, werden während der REM-Phase im Gedächtnis eingeprägt.

Wenn du also am Tag z.B. für eine Prüfung gelernt hast, kann dir genug REM-Schlaf helfen, das Gelernte besser zu behalten.

Fokus

Onlinewelt

Social Media

Onlinewelt

Soziale Medien sind toll, aber worauf solltest du achten?

Liebe

Liebeskummer

Liebe

Nicht immer wird Liebe erwidert. Meistens werden bei Liebeskummer fünf Phasen durchlaufen.

Fokus

Finds raus

Raucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?

Ernährung

Vegetarisch essen

Ernährung

Was essen Vegetarier*innen und wie gesund ist diese Ernährungsform?