Sexualität erleben

Inhalt

Selbstbefriedigung

Quelle: pexels @Kristina

Selbstbefriedigung wird auch Onanieren, „Wichsen“, „sich einen runterholen“, "sich fingern", "sich reiben", Solosex oder Masturbieren genannt. Und es gibt noch viel, viel mehr Bezeichnungen dafür.

Selbstbefriedigung ist eine der vielfältigen Formen von Sexualität. Es geht um die Sexualität mit sich selbst. Mit Selbstbefriedigung kann man sich sexuelle Lust bereiten, indem man sich selber am Körper, an Stellen, an denen es sich gut anfühlt, am Penis, an der Klitoris, an den Brustwarzen, dem Bauch, dem Hintern, usw. streichelt oder reibt.

Für jeden Menschen fühlt sich dabei etwas anderes gut an. Was genau du bei der Selbstbefriedigung lustvoll findest, kannst du nur selbst entdecken. Manche mögen es nicht, sich selbst zu befriedigen.

Wer tut es? Warum?

Viele befriedigen sich selber. Frauen* und Männer*, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, ältere Menschen, Menschen mit oder ohne Behinderung, Menschen in Beziehung, Menschen die Single sind, usw.

Selbstbefriedigung ist etwas Persönliches und Intimes. Einerseits kann man damit sich, den eigenen Körper und die Sexualität besser kennenlernen, andererseits kann es auch einfach schön sein.

Wenn du dich und deinen Körper, deine Wünsche und Reaktionen erforschst, kann dir das auch helfen, anderen besser zeigen und sagen zu können, was dir gefällt.

Wie oft ist normal?

Selbstbefriedigung ist etwas völlig Normales. Ob und wie oft du es tust, liegt vollkommen bei dir. Es kann Zeiten geben, in denen du öfters Lust hast und dann vielleicht wieder für lange Zeit nicht.

Es gibt Menschen, die sich überhaupt nicht oder sehr selten selber befriedigen. Das ist auch normal.

Wie befriedigt man sich selbst?

Wie es jemand tut und was sich für die Person gut anfühlt, ist ganz unterschiedlich. Manche mögen es, den Penis oder die Klitoris zu streicheln, zu reiben oder zu drücken. Auch die Venuslippen, die Hoden, die Brustwarzen oder der Anus sind besonders empfindsam. Die besonders empfindsamen Stellen werden auch „erogene Zonen“ genannt.

Aber auch an anderen Körperstellen wie zum Beispiel dem Bauch, den Beinen, Ohren oder Zehen etc. können sich Berührungen besonders gut anfühlen.

Möchtest du es erleben?

Es gibt viele Dinge, die man bei der Selbstbefriedigung ausprobieren kann:

  • Brüste streicheln und kneten
  • An den Brustwarzen reiben oder ziehen
  • Po und/oder Anus streicheln
  • Vorhaut vor- und zurück ziehen
  • Finger in die Scheide oder den Anus einführen
  • Sich an der Vulva, Klitoris, an der Eichel oder den Hoden reiben oder streicheln
  • Wenn ein Gegenstand zur Selbstbefriedigung benützt wird, darf er nicht kantig, spitz oder zerbrechlich sein

Eine passende Stimmung, in der du dich wohlfühlst, kann es noch schöner machen: Du kannst deinen Lieblingssong hören, eine Kerze anzünden, ein Bad nehmen oder ein Massageöl oder Gleitgel verwenden.

Stand Feber 2021

Fokus

Gesundheit & Krankheit

Gesundheitssystem

Gesundheit & Krankheit

Wer finanziert eigentlich unser Gesundheitssystem?

Klima

gut zu wissen:

Klima

Was ist der Klimawandel?

Fokus

Sex

Verhütung

Sex

Neben der Pille und Kondomen existieren weitere Verhütungsmittel, die häufig verwendet werden.

Test

Selbstvertrauen

Test

Vertraust du in deine Fähigkeiten? Oder hast du eher Angst zu versagen?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.