feel-ok.at - HIV - AIDS - Krankheit und Behandlung

Geschlechtskrankheiten Artikel-Übersicht

Symptome und Behandlung

Aids ist die Folge einer Infektion mit dem HI-Virus (Krankheitserreger). HIV-positiv und aidskrank zu sein, ist nicht dasselbe. HIV-positiv heißt, dass jemand sich mit dem Virus infiziert hat. Aidskrank ist man aber erst viel später, wenn das Immunsystem durch die Infektion schon stark geschwächt ist und lebensgefährliche Krankheiten auftreten.

Was bedeutet das Wort Aids?

Aids ist die Abkürzung der englischen Bezeichnung "Acquired Immuno Deficiency Syndrome" – übersetzt: Erworbenes Immunschwächesyndrom.

  • Erworben bedeutet: Aids ist die Folge einer Infektion (=Ansteckung) mit dem HI-Virus (HIV), d.h. jemand nimmt den Erreger im Körper auf.
  • Immunschwäche: Das HI-Virus schwächt mit der Zeit das Abwehrsystem (Immunsystem) des Körpers, welches uns vor Krankheiten schützt.
  • Syndrom: Aids zeigt sich durch verschiedene Krankheiten. Sie brechen aus, wenn das Abwehrsystem nicht mehr stark genug ist, um die Krankheitserreger abzuwehren.

Wie äußert sich eine HIV-Infektion?

Es ist nicht möglich einen Menschen mit HIV (d.h. einen HIV-positiven Menschen) an seinem Aussehen oder Verhalten zu erkennen.

Es gibt Personen, die sich mit HIV infiziert haben und sich noch jahrelang ganz gesund fühlen und nichts von der Infektion merken.

Andere haben in den ersten Wochen nach der Übertragung grippeähnliche Symptome (Fieber, geschwollene Lymphknoten, Muskelschmerzen), die von selbst wieder verschwinden. In dieser Zeit kämpft das Abwehrsystem mit dem Virus.

Es gibt also keine typischen Beschwerden, an denen man erkennen kann, ob man sich angesteckt hat oder nicht. Das kann nur ein HIV-Test zeigen.

Wenn das Abwehrsystem durch den langen Kampf gegen die HI-Viren deutlich geschwächt ist (meist erst Jahre nach der Infektion), treten erste schwere Krankheiten auf. Das kann eine Lungenentzündung oder eine Tumorerkrankung sein. Erst jetzt spricht man von Aids.

Gibt es eine Impfung? Kann HIV geheilt werden?

Es gibt keine Impfung, die dich vor HIV/Aids schützt.

Bisher gibt es auch keine Medikamente, die eine HIV-Infektion heilen können.

Es gibt Medikamente, welche die weitere Vermehrung des HI-Virus eindämmen und damit den Krankheitsverlauf verzögern. Das Virus bleibt trotzdem lebenslang im Körper.

Zahlreiche Medikamente müssen lebenslang eingenommen werden. Viele zu regelmäßigen Tageszeiten. Das schränkt die Freiheit von HIV-Betroffenen stark ein. Zudem können die Medikamente zu schweren Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Kopf- und Bauchweh, Durchfall usw. führen.

Weil es keine Impfung/Heilmethode gibt, ist es so wichtig, dass du weißt, wie du dich vor einer Ansteckung schützen kannst

Solidarität - Red Ribbon

Das Symbol für die Solidarität mit HIV-Betroffenen und Aidskranken ist das Red Ribbon (rote Schleife). Er steht für Mitmenschlichkeit im Zusammenhang mit Aids.

Es ist wichtig, dass Menschen mit HIV/Aids und ihre Angehörigen nicht ausgegrenzt und schlecht gemacht werden.

Immer am 1. Dezember findet der Welt-Aids-Tag statt. An diesem Tag wird darauf hingewiesen, dass noch immer Menschen mit HIV/Aids weltweit diskriminiert werden und Menschen in ärmeren Ländern keinen Zugang zu Medikamenten haben.

 
loading...