Sexuell übertragbare Krankheiten

Inhalt

Tripper/Gonorrhöe (Bakterien)

Tripper wird beim ungeschützen Sex (vaginal, anal, oral) übertragen, wenn der Erreger mit der Schleimhaut in Kontakt kommt. Tripper zählt zu den weltweit am häufigsten vorkommenden sexuell übertragbaren Infektionen. Der*die Partner*in muss mitbehandelt werden!




Woran erkenne ich eine Tripper-Infektion?

Meist treten 2-5 Tage nach der Infektion typische Anzeichen auf, wie z.B.:

  • Eitriger Ausfluss aus Scheide, Penis und After
  • Brennen beim Pinkeln
  • Halsschmerzen nach Oralsex
  • Blutungsstörungen

50-80 % der Frauen haben keine Beschwerden.

Wie kann ich mich infizieren?

Durch ungeschützten Vaginal-, Oral- und Analverkehr und wenn der Erreger mit der Schleimhaut in Kontakt kommt.

Wie wird die Infektion festgestellt?

Mit einem Abstrich aus Harnröhre, Gebärmutterhals, After oder Rachen

Wie verläuft die Infektion?

Durch die Erreger entstehen im Eileiter/ Samenleiter narbige Verklebungen, die zu Unfruchtbarkeit/ Zeugungsunfähigkeit führen können.

Wie kann die Infektion behandelt werden?

Tripper ist durch Antibotika heilbar, allerdings gibt es Erregerstämme, die gegen Antibiotika resistent sind.

Laut Geschlechtskrankheitengesetz besteht in Österreich eine beschränkte Meldepflicht für Tripper (Gonorrhöe). Das heißt, Personen, die den Anordnungen der*des behandelnden Ärzt*in nicht Folge leisten, müssen dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Untersucht und gegebenenfalls behandelt werden müssen auch alle Sexualpartner*innen.

Wie kann ich mich schützen?

  • Sex mit Kondom / Femidom
  • Kontakt mit Ausfluss vermeiden

Fokus

Körper & Schönheit

Schönheitsideale

Körper & Schönheit

Marilyn Monroe hatte Kleidergröße 42 bis 44 – heute für viele Schauspielerinnen und Models undenkbar...

Ernährung

Fette

Ernährung

Einige Fette machen eher fit, andere Fette eher fett.

Fokus

Sex

Du hast Rechte

Sex

Wenn es um deinen Körper geht, hast du Rechte, egal wie alt du bist.

Cannabis

Safer-Use-Regeln

Cannabis

Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko. Willst du kiffen, beachte zumindest die „Safer Use Regeln“