Sexuell übertragbare Krankheiten

Inhalt

HPV-Impfung

Ziel der HPV-Impfung ist es, Frauen vor Gebärmutterhalskrebs und seinen Vorstufen sowie Frauen und Männer vor Feigwarzen zu schützen. 

 

 

Wie ist das mit der Impfung?

Die HPV-Impfung kann vor einer Ansteckung mit den Viren schützen, sofern man sich noch nicht infiziert hat. Ob eine HPV-Impfung sicher vor Gebärmutterhalskrebs schützt, ist noch nicht bewiesen. Studien zeigen aber, dass die Impfung Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs verhindern kann. Da diese einige Jahre vor dem Krebs entstehen, ist es wahrscheinlich, dass die Impfung langfristig auch vor Gebärmutterhalskrebs schützt.

Insgesamt gibt es rund 200 Typen von HP-Viren. 40 werden mit Zellveränderungen in Verbindung gebracht. Die Impfung wirkt gegen 9 davon. Diese wurden als Hochrisikotypen eingestuft.

Auch für geimpfte Mädchen und Frauen ist es sinnvoll, Früherkennungsuntersuchungen (PAP-Abstrich, HPV-Test) von ihrer Frauenärztin oder ihrem Frauenarzt durchführen zu lassen.

Für wen ist die Impfung gedacht?

Kostenfrei wird in Österreich die HPV-Impfung Mädchen und Burschen im Alter zwischen 9 und 12 Jahren angeboten. Dieses Alter wurde gewählt, weil die Impfung weniger wirkt, wenn bereits Kontakt mit den Viren bestand. Das ist bereits mit dem ersten Sex möglich. Die Impfung ist auch im sexuell aktiven Alter möglich. Allerdings verringert sich die Wirkung der Impfung, wenn man bereits mit den Viren Kontakt hatte.

Wenn du überlegst, dich gegen HPV impfen zu lassen, informiere dich gut und nimm dir Zeit. Gute, verlässliche Informationen sind schwer zu finden. Grade im Internet gibt es jede Menge getarnte Werbung. Gute Gesundheitsinformationen beschreiben gewünschte und unerwünschte Wirkungen. Sie erklären sachlich und spielen nicht mit unserer Angst. Am Ende soll die Entscheidung für dich passen. Du kannst bei deiner Ärztin oder deinem Arzt nachfragen. Du kannst auch eine Beratung in einer unabhängigen Beratungsstelle, etwa einem Frauengesundheitszentrum, in Anspruch nehmen. 

Hat die Impfung Nebenwirkungen?

Die HPV-Impfung gilt als sicher und gut verträglich. Nebenwirkungen können zum Beispiel Hautreaktionen an der Einstichstelle oder Kopfschmerzen sein. Wichtig ist, nach der Impfung noch ca. 15 Minuten in der Ordination zu bleiben. Es kann vorkommen, dass Jugendliche nach der Spritze ohnmächtig werden. Langfristige mögliche Nebenwirkungen der Impfung müssen noch in weiteren Studien untersucht werden. 

Wenn du nach einer Impfung Nebenwirkungen feststellst oder vermutest, melde sie dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen und informiere deine Ärztin oder deinen Arzt. Deine Erfahrung ist wichtig!

Umfassende, verlässliche Informationen rund um die HPV-Impfung zum Nachlesen findest du hier. Du kannst Sie auch deinen Eltern empfehlen. Dann könnt ihr gemeinsam darüber sprechen.

Stand: April 2020

Fokus

Stress

Entspannung

Stress

Kurze Entspannungsübungen, große Wirkung.

Cannabis

CBD (Cannabidiol)

Cannabis

Die "andere" Substanz im Cannabis.

Fokus

Onlinewelt

Social Media

Onlinewelt

Soziale Medien sind toll, aber worauf solltest du achten?

Finds raus

Raucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?