Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Inhalt

Heterosexualität - Homosexualität - Bisexualität

Von wem sich ein Mensch sexuell und emotional angezogen fühlt, wird als sexuelle Orientierung oder Begehren bezeichnet.

Heterosexualität bezeichnet eine sexuelle Orientierung, bei der Liebe, Romantik und sexuelles Begehren ausschließlich für Personen des anderen Geschlechts empfunden werden. Für manche ist es auch Teil der eigenen Identität. Nicht jede/r, der/die heterosexuelle Erfahrungen hat, ist auch heterosexuell.

Homosexualität bezeichnet eine sexuelle Orientierung, bei der  sexuelles und romantisches Begehren sowie Liebe ausschließlich für Personen des eigenen Geschlechts erlebt wird. Homosexualität kann wie jede Form der sexuellen Orientierung auch ein wichtiger Teil der eigenen Identität sein. Nicht jede Person, die homosexuelle Erfahrungen hat, ist auch homosexuell oder fühlt sich selbst so. Homosexuelle Männer werden auch als schwul bezeichnet oder bezeichnen sich selbst so. Homosexuelle Frauen werden auch lesbisch genannt oder bezeichnen sich selbst als Lesben. 

Bisexualität meint, dass sich Menschen zu Männern und Frauen hingezogen fühlen können. Meistens werden Menschen als bisexuell bezeichnet, wenn sie bereit sind, Liebe, Romantik und sexuelles Begehren mit beiderlei Geschlecht zu erleben. Das sagt aber nichts darüber aus, ob diese sexuelle Orientierung auch gefühlt wird. Nicht jede Person, die bisexuelle Erfahrungen hat, ist bisexuell. 

Für alle sexuellen Orientierungen gilt: die sexuellen Erfahrungen, die jemand macht/gemacht hat und das eigenen Gefühl müssen nicht übereinstimmen. Auch sind die drei Kategorien „hetero – homo – bi“ für viele Menschen nicht zutreffend. 

Wenn z.B. ein Mann viele Jahre mit einem anderen Mann zusammengelebt hat und sich dann in eine Frau verliebt, was ist er dann? Heterosexuell? Bisexuell? Und wenn er trotzdem in seiner Beziehung mit dem Mann bleibt – ist er dann homosexuell mit heterosexuellen Gefühlen?

Oder wenn eine Frau viele unterschiedliche sexuelle Erfahrungen mit Frauen und Männern gemacht hat, aber keinen Wunsch hat, mit jemandem eine längere Beziehung zu haben – was ist ihre sexuelle Orientierung? 

Wenn eine Frau seit 20 Jahren in einer heterosexuellen Ehe gelebt hat und 3 Kinder geboren und groß gezogen hat, jetzt aber als Mann leben möchte, Hormonpräparate nimmt und einen Bart und Männerkleidung hat – ist ihr Mann dann plötzlich schwul? Und sie? Ist sie hetero, homo oder bi? Oder etwas ganz anderes? 

Oder wenn man sich in eine Person verliebt, die sich selbst weder als weiblich noch männlich fühlt und bezeichnet – wie würde man das nennen? 

Wenn man genauer hinschaut, ist es nicht mehr so eindeutig mit der sexuellen Orientierung. Wen wir begehren, ist etwas, das sich wie vieles andere im Leben verändern kann. Das Geschlecht der Person, die wir zuletzt gut fanden, muss nichts über das Geschlecht der Person aussagen, die wir als nächstes als sexy empfinden oder in die wir uns verlieben. Trotzdem kann es für viele wichtig sein, dass sie sich selber als heterosexuell, homosexuell oder bisexuell bezeichnen oder fühlen.