Nüchtern kommt besser an

Inhalt

Grenzen der Gehirnleistung

Quelle: Milad Fakurian/ ©Unsplash

Unser Gehirn ist nicht unbegrenzt leistungsfähig – Multitasking überlassen wir lieber dem Computer!

 

 

 

 

Das Gehirn liefert eine Grundleistung, mit der es automatisierte und lange eingeübte Handlungsabläufe bewältigt: Das ist der Grund, warum jemand mit viel Fahrpraxis besser als ein Anfänger fährt. Außerdem verfügt das Hirn über eine Leistungsreserve, die es aktiviert, wenn wir etwas noch nicht so gut können oder plötzlich etwas Unvorhersehbares passiert (z. B. ein andere:r Autofahrer:in sieht dich nicht und würde dir reinfahren, wenn du nicht rechtzeitig bremsen würdest). Fahranfänger:innen brauchen oft neben der Grundleistung die Leistungsreserve ihres Gehirns, um ihr Fahrzeug sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

Alkohol wirkt sich zuerst auf die Leistungsreserve aus, je höher die Alkoholisierung ist, desto mehr ist auch die Grundleistung verringert.
Erfahrene Autofahrer:innen haben mit 0,5 Promille noch genügend Leistungsreserven, um in gefährlichen Situationen richtig zu reagieren.
Alkoholisierte Fahranfänger:innen haben diese Reserve nicht mehr, da ihre Reaktionen im Straßenverkehr noch nicht automatisiert sind!

Noch schlimmer ist die Situation, wenn die Leistungsreserve unseres Hirns schon durch Telefonieren am Steuer, Gespräche mit den Mitfahrer:innen oder laute Musik ausgereizt ist. Ein angemessenes Reagieren auf kritische Situationen ist dann oft nicht mehr möglich!

Besondere Vorsicht ist auch bei einem «Sturztrunk» angesagt! Der konsumierte Alkohol wirkt sich erst nach einer gewissen Zeit auf den Blutalkoholspiegel aus, die schädliche Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit tritt jedoch sofort ein: Besonders in der so genannten „Anflutungsphase“, während der der getrunkene Alkohol in das Blut übergeht, ist das Gehirn stark herausgefordert, sich auf den ständig verändernden Alkoholspiegel einzustellen. Ein Alkoholgenuss unmittelbar vor Antritt einer Fahrt ergibt ein besonders schweres Verschulden, da man damit die notwendig eintretenden Folgen während der Fahrt unbekümmert eingeht.

Stand: November 2023

Patronat
Quelle/n
Institut für Suchtprävention, pro mente OÖ: Alkohol, psychoaktive Substanzen und Straßenverkehr: Methodensammlung für Schulklassen und Gruppen in der außerschulischen Jugendarbeit (2022) / Sucht Schweiz, Alkohol, illegale Drogen und Medikamente im Straßenverkehr (2018) / Uhl et al. (2009): Handbuch Alkohol, S. 317f.; S. 335

Fokus

Rausch & Risiko

Risikobereitschaft

Rausch & Risiko

Wer lebt riskanter: junge Männer oder junge Frauen?

Rausch & Risiko

Risikohaltungen

Rausch & Risiko

Wie gehst du mit Risiko um? Wie ist deine Haltung zu Alkohol, Schifahren, Computerspielen und Co?

Fokus

Onlinewelt

Tipps und Tricks mit Google

Onlinewelt

Hast du manchmal Mühe im Internet das zu finden, was du suchst?

Sex

Du hast Rechte

Sex

Wenn es um deinen Körper geht, hast du Rechte, egal wie alt du bist.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.