Stress – was ist das?

Inhalt

Stress – mehr als ein Modewort

Quelle: trueffelpix - stock.adobe.com

Haben Sie schon einmal „Stress“ bei Google eingegeben? 665 000 000 Ergebnisse. Da erscheint einem der Begriff „Entspannung“ mit seinen 24 Millionen Treffern wie ein Waisenkind. Stress ist allerdings nicht nur eine moderne Geißel, sondern war immer auch Überlebensstrategie. Es lohnt sich durchaus, hinter die Fassade des Modeworts zu blicken.

Stress – immer ein Übel?

Um sinnvolle Maßnahmen gegen den Stress zu setzen, ist es zuerst hilfreich, sich die Funktion von Stress, genauer die Stressreaktion, in unserem Körper bewusst zu machen.

Stress ist ein Vorgang, der uns geholfen hat evolutionsgeschichtlich zu überleben. Es war von großer Bedeutung, dass der Urmensch, als Jäger und Sammler, blitzschnell auf Gefahren reagieren konnte, da das Leben davon abhing. Somit ist Stress sowohl eine Angstreaktion, als auch eine Anpassungsreaktion – eine Reaktion auf Herausforderungen aller Art. Dafür müssen dem Körper rasch Energiequellen zur Verfügung gestellt werden, die durch die Zusammenarbeit von Nerven- und Hormonsystem mobilisiert werden.

Heute reagieren unser Gehirn und unser Körper noch immer nahezu gleich auf Gefahrensignale bzw. auf Stressoren, da es nicht in der Lage ist, die veränderte Lebenssituation des modernen Menschen zu bewerten (Mäni-Kogler, 2012).

Wenn wir uns in Stresssituationen befinden, ist uns das meistens nicht immer gleich bewusst, da die Stressreaktion als schablonenhafte Reaktion abläuft.

Fokus

Arbeitsblatt

Cannabis - Die wichtigsten Fragen

Arbeitsblatt

Was sagt das Gesetz über den Konsum von Cannabis?

Arbeitsblatt

Rauchen - Nachteile

Arbeitsblatt

Die Mehrzahl der Jugendlichen raucht nicht. Warum?

Fokus

Arbeitsblatt

Der weibliche Körper

Arbeitsblatt

Was gehört zu den Geschlechtsorganen?

Arbeitsblatt

Rauchen - Nachteile

Arbeitsblatt

Die Mehrzahl der Jugendlichen raucht nicht. Warum?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.