Unfallrisiko, Promillegrenzen und Strafen
Alle Artikel zu diesem Thema
Inhalt

Sicher und unfallfrei

Quelle: Samuele Errico Piccarini/ ©Unsplash

Das erste eigene Auto – der Traum von Freiheit und Unabhängigkeit! Endlich bist du nicht mehr auf deine Eltern angewiesen, um herumkutschiert zu werden, endlich kannst du deine Freund:innen mitnehmen, deine eigene Musik beim Fahren hören und hinfahren, wo du willst. 

 

 

Dabei solltest du dir aber auch der damit verbundenen Risiken bewusst sein!

Vor allem Alkohol und psychoaktive Substanzen („Drogen“) bringen dich im Straßenverkehr sehr schnell in gefährliche Situationen:

  • Das Unfallrisiko steigt schon bei leichten Alkoholisierungen um das Doppelte. 
  • Junge und noch wenig erfahrene Lenker:innen haben auch ohne Beeinträchtigung durch Alkohol oder Drogen ein höheres Unfallrisiko als erfahrene Lenker:innen – unter dem Einfluss von berauschenden Substanzen ist es noch mal schlimmer. 
  • Unerfahrene junge Fahrzeuglenker:innen mit einer Alkoholisierung von 0,5 Promille haben ein mindestens 2,5-fach höheres Unfallrisiko als erfahrene Fahrzeuglenker:innen mit derselben Alkoholisierung.

Men and cars

Männer lieben Autos! Leider sind auch viele junge männliche Autolenker oft in Alkoholunfälle verwickelt.
„Typisch männliche“ Risiko-Fahrweisen verschärfen dabei das Problem:  

  • zu schnell unterwegs,    
  • zu wenig Abstand halten     
  • Überschätzung des eigenen Könnens 
  • MitfahrerInnen durch riskante Fahrweise beeindrucken wollen

 

Hoch die Hände Wochenende - Vorsicht!

Die meisten alkoholisierten Unfallbeteiligten (Lenker:innen und Fußgänger:innen) gibt es an den Wochenenden. Vor allem in den frühen Morgenstunden passieren viele Unfälle mit alkoholisierten Fahrzeuglenker:innen. Vorausplanen ist meist die einfachste Lösung, um gefährliche Situationen in Zusammenhang mit Alkohol und psychoaktiven Substanzen im Straßenverkehr zu vermeiden.
Mehr dazu erfährst du im Modul "Nüchtern kommt besser an"!

Stand: November 2023

Patronat
Quelle/n
Institut für Suchtprävention, pro mente OÖ: Alkohol, psychoaktive Substanzen und Straßenverkehr: Methodensammlung für Schulklassen und Gruppen in der außerschulischen Jugendarbeit (2022) / WHO (2007): Drinking and Driving. A Road Safety Manual for Decision-Makers and Practitioners / Uhl et al. (2009): Handbuch Alkohol, S. 317f.; S. 335 / Möller, M. R. (1997). Drogenerkennung im Straßenverkehr. Schulungsprogramm für Polizeibeamte / Drugscouts.de - Informationen und Beratung zum Konsum von legalen und illegalisierten Drogen
Fokus
Cannabis
Nicht nur Rausch
Cannabis

Cannabis hat vielfältige Wirkungen im Körper und in der Psyche.

Finds raus
Body Map
Finds raus

Egal wie alt du bist, Rauchen greift deinen Körper an.

Fokus
Finds raus
Raucher*in: Deine Entscheidung
Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?

Stress
Prüfung
Stress

So meisterst du schriftliche und mündliche Prüfungen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.