Sexualität erleben

Inhalt

Anal, oral, vaginal?

Anal

Analsex wird auch Analverkehr genannt. Es ist eine Form des Geschlechtsverkehrs, in der der Penis, Finger, Gegenstände oder die Zunge in den After der Partnerin / des Partners eingeführt wird oder der Anus und die umliegende Region geküsst, gestreichelt oder massiert wird.

Die Darmöffnung oder auch After oder Anus genannt, ist eine Körperöffnung, die sehr empfindlich und erregbar ist. Bei allen Menschen, unabhängig vom Geschlecht, befinden sich dort besonders viele Nervenenden.

Einige lieben das Streicheln und Verwöhnen des Anus ohne Eindringen, manche genießen das besonders.

Beim Eindringen muss man vorsichtig sein. Der After wird durch einen Ringmuskel abgeschlossen. Nur wenn er entspannt ist, kann etwas eingeführt werden, sonst kann es weh tun und man kann sich leicht verletzen.

Manche führen den Penis, Finger oder auch andere Gegenstände in den After ein, z.B. einen Vibrator oder ein Dildo. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Gegenstand sauber ist und man sich nicht daran verletzen kann. Am einfachsten ist es, wenn man den Gegenstand mit einem Kondom überzieht.

Wenn es zur Ausübung von Analsex kommt, ist wie immer wichtig, dass beide Partner damit einverstanden sind und den Analsex als genussvoll empfinden.

Manche finden schon die Vorstellung, am Anus sexuell stimuliert zu werden unangenehm, andere finden das besonders schön oder erregend.

Als Schutz vor HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten ist es wichtig, beim Analverkehr ein Kondom und Gleitmittel auf Wasserbasis (oder Silikon) zu verwenden (keine fetthaltigen Cremes, Massageöl oder Vaseline, da diese das Kondom kauptt machen können). Bei Anilingus (dem Küssen und Lecken des Anus mit Lippen und Zunge) kann man Dental Dams oder ein aufgeschnittenes Kondom verwenden.

Manche bereiten sich auf anale Sexualität mit einem Klistier oder Einlauf vor, wobei der Enddarm gereinigt und gespült wird.

Oral

Als Oralsex wird bezeichnet, wenn die Geschlechtsorgane (beim Mann wie der Frau) mit Mund und Zunge stimuliert werden. “Oral“ bedeutet dabei nur, dass der Mund beteiligt ist. Es heißt zB. auch oral, wenn Tabletten zu schlucken sind oder orale Überlieferung, wenn etwas erzählt wurde.

Der Begriff Fellatio stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „saugen". Damit kann das Küssen, Lecken oder Saugen der männlichen Genitalien, besonders des Penis und der Hoden gemeint sein. Bekannter ist das Wort Blasen.

Cunnilingus bedeutet das Stimulieren der weiblichen Geschlechtsorgane (besonders Klitoris, Venuslippen/ Scheidenlippen und Scheideneingang mit Lippen und Zunge). Ein anderes Wort dafür ist Lecken.

Für manche kann es besonders schön sein, auf diese Arten stimuliert zu werden. Andere mögen das überhaupt nicht.

Beim Oralverkehr kann es auch zu einer Infektion mit sexuell übertragbaren Krankheiten kommen. Darum ist es wichtig, Kondome oder Lecktücher (Dental Dams) zu verwenden. Um welche Krankheiten es sich handelt und wie man sich genau schützen kann, erfährst du unter dem Titel Geschlechtskrankheiten.

Vaginal

Vaginal kommt von Vagina, einem Begriff für den inneren Teil der Vulva oder Scheide. Gemeint ist Sexualität, die die Vagina miteinbezieht. Dabei kann etwas eingeführt werden (wie z.B. Penis, Dildo, Finger oder Zunge) oder auch ohne Penetration gestreichelt, geküsst oder massiert werden.

Wird etwas in die Vagina eingeführt, ist wichtig, dass sie genügend aufnahmefähig und feucht ist. Bei Erregung passiert das von selbst, manchmal kann es aber auch angenehm sein, zusätzlich Gleitgel zu verwenden. Manche mögen es nicht, wenn etwas in die Vagina eingeführt wird.

Viele genießen es besonders, wenn dabei zusätzlich (oder auch nur alleine) die Klitoris durch Streicheln, Küssen oder Reiben stimuliert wird.

 

Wie man merkt, überschneiden sich die Begriffe teilweise. So kann z.B. das Küssen am Anus als „anal“ oder auch „oral“ bezeichnet werden. Es ist nicht immer eindeutig, was gemeint ist. Auch gibt es für viele Arten von Sexualität und sexuellem Erleben keine allgemeinen Bezeichnungen.