Coming Out

Inhalt

Das innere und das äußere Coming-out

Was bedeutet “Coming-out”? Was passiert dabei? Welche Phasen gibt es? Und in welchem Alter outen sich die meisten?

 

 

 

Das innere Coming-out

Junges Mädchen schaut sich im Spiegel

Die Bezeichnung bezieht sich auf dein inneres Wissen zu deiner geschlechtlichen Identität. Manche Menschen sind sich dieser schon sehr früh bewusst. Es ist für sie selbstverständlich, wie sie sind und welches Geschlecht ihnen gefällt. So ergibt sich manchmal ein natürlicher Weg, zu ihrer romantischen und sexuellen Orientierung zu stehen. Bei anderen Menschen dauert es länger, bis sie sich ihrer geschlechtlichen Identität bewusst sind – auch das ist okay. Manchmal braucht es einfach Zeit, sich selbst zu finden. 

Steh zu dir selbst. Die eigene romantische und sexuelle Orientierung zu akzeptieren, kann mit Unsicherheit verbunden sein. Vielleicht liegt das auch an deinem Umfeld. Unsere Gesellschaft geht immer noch davon aus, dass es zwei klar getrennte Geschlechter gibt: Frauen und Männer. Oft wird vorgegeben, dass Liebe und Sex zwischen diesen beiden Geschlechtern die Norm sind. Alles, was nicht in dieses klassische Bild passt, gilt als ungewöhnlich. Manche LGBTQIA-Menschen brauchen für ihr inneres Eingeständnis deshalb länger und verheimlichen, wer sie wirklich sind – vor sich selbst und vor anderen Menschen. Der erste Schritt zu einem erfüllten (Liebes-)leben ist die Akzeptanz deiner selbst. Steh zu dir, dann bist du sicher. Und bedenke: Die Liebe und das Leben sind viel bunter, als die Gesellschaft vorgibt.

Das äußere Coming-out

Der Begriff sagt es schon: Du weißt nun, wie du bei romantischen und sexuellen Gefühlen tickst. Und du hast dich und deine geschlechtliche Identität angenommen. Nun ist es Zeit, die Menschen in deinem Umfeld darüber zu informieren – deine Familie, deinen Freundeskreis, deine Klasse und Lehrpersonen, deine Kolleg:innen in der Arbeit oder im Verein… Das hat den Vorteil, dass du dich nicht mehr verstecken musst. Du kannst frei, offen, selbstbewusst und freudvoll leben. Ob du dein äußeres Coming-out mit vielen kleinen Schritten anlegst oder es schnell über die Bühne bringst: Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg – du spürst selbst, wie es für dich passt. Fühle in dich hinein und entscheide danach. 

Smyle
  • Ein Coming-out ist für viele sehr befreiend, denn es erlaubt ihnen, sich selbst zu sein und so zu leben, wie es für sie stimmt, ohne einen wichtigen Bestandteil der eigenen Identität und Gefühle vor anderen Menschen verheimlichen zu müssen. 

 

Junge Person schaut sich im Spiegel

Stand: Dezember 2022

Fokus

Ernährung

Superfood

Ernährung

Sind Superfoods tatsächlich so gesund?

Test

Kiffen noch im Griff?

Test

Mit dem Cannabis-Konsum-Check findest du es heraus.

Fokus

Onlinewelt

Social Media

Onlinewelt

Soziale Medien sind toll, aber worauf solltest du achten?

Cannabis

Strafe

Cannabis

Wer mit einem Joint erwischt wird, muss mit Konsquenzen rechnen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.