Mentale Gesundheit
Inhalt

Stigmatisierung

Quelle: Clay Banks/ ©Unsplash

Eine Stigmatisierung ist im heutigen sozialen Sprachgebrauch eine Art Brandmal, wo es um Auffälligkeiten, ein Andersein geht. Von Stigmatisierung spricht man daher, wenn eine Person oder aber auch eine Personengruppe aufgrund von einer anderen Hautfarbe, einer anderen Religion, einer anderen Geschlechtszuordnung/Sexualität, einer anderen Sichtweise oder Verhaltensweise, die des Öfteren bei Menschen mit psychischen Erkrankungen vorhanden sind, abgewertet und/oder ausgegrenzt werden. 

 

Ich lebe schon seit vielen Jahren mit einer psychischen Erkrankung und ich kann mich noch erinnern, wie es mir zu Beginn ging. Als ich die Diagnose erfahren habe, war es einerseits eine Entlastung und andererseits schämte ich mich vor mir selbst, meiner Familie und meinen Freunden. Ich traute mich nicht mehr außer Haus, da ich Angst hatte, dass die Menschen es sehen und mich auslachen, zurückweisen und ausgrenzen würden. Ich hatte Angst, dass sie mich stigmatisieren und mich nur mehr "Kranke, Psycho, Irre" nennen und mich nur mehr so sehen würden. Ich zog mich also zurück und habe viele soziale Kontakte anfangs abgebrochen. Ich hatte auch das Gefühl, dass ich mit niemanden außerhalb meiner Familie wirklich darüber reden kann. Ich habe es selbst tabuisiert und geschwiegen. Erst spät habe ich die Einsicht unter anderem auch durch eine Psychotherapie und eine Selbsthilfegruppe erlangt, dass eine psychische Erkrankung auch nur eine Erkrankung, wie jede andere ist und man sich dafür und für sich nicht zu schämen braucht. Es macht vielen Angst, da sie nicht wie ein Gipsbein sichtbar ist, umso wichtiger ist es, sich nicht zu verstecken, den Menschen dahinter zu sehen, darüber zu reden und wieder am Leben teilzunehmen.

Martina, 37 Jahre, Bipolare Störung. 

Stand: Februar 2023

Fokus
Rauchen
Richtig oder Falsch?
Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Test
Kiffen noch im Griff?
Test

Mit dem Cannabis-Konsum-Check findest du es heraus.

Fokus
Rausch & Risiko
Risikobereitschaft
Rausch & Risiko

Wer lebt riskanter: junge Männer oder junge Frauen?

Test
Kiffen noch im Griff?
Test

Mit dem Cannabis-Konsum-Check findest du es heraus.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.