Mentale Gesundheit
Inhalt

Eine Versicherung für dein ICH

Quelle: Quelle: Kelly Sikkema/ ©Unsplash

Das Leben ist schön und ein Auf und Ab. Es gibt einfach Phasen, in denen alles mühsam ist und du nicht weißt, wie du wieder glücklich werden kannst. Manchmal kommt alles zusammen und du fragst dich, wie du alles bewältigen sollst. 

In solchen Lebensphasen – wenn der Stresslevel nach oben steigt – sinkt das Wohlgefühl. Dann ist wichtig, gut für dich selbst zu sorgen: Achte beispielsweise darauf, dass nicht mehr Belastungen dazukommen. Nimm dir Raum für dich, lebe deine Hobbys und erarbeite einen Versicherungsplan für dein Ich – eine Kraftquelle, auf die du in fordernden Zeiten zugreifen kannst. Ideen dafür findest du hier:  

„Wäscheleine ins Glück“
Bestimmt erinnerst du dich an Momente, die unbeschreiblich, wunderschön oder berührend waren. Oder an Begegnungen mit anderen Menschen, in denen du dich zu 100% angenommen gefühlt hast. Vielleicht fallen dir auch Erlebnisse ein, die außergewöhnlich und überwältigend waren. Schreibe alle diese Erfahrungen auf ein Post-it oder buntes Blatt Papier und hänge sie an eine Wäscheleine. Wenn du ein Foto oder kleine Dinge zu diesen Erlebnissen hast, kannst du sie dazu pinnen. Nun spanne die Wäscheleine quer durch dein Zimmer oder hänge sie an die Wand. Wenn es dir mal nicht gutgeht, lies einen Zettel durch, dann noch einen und noch einen… So hantelst du dich mit deinen schönen Lebensmomenten zurück ins Glück. Falls du für die Wäscheleine keinen Platz hast, kannst du deine positiven Erlebnisse auch in einem Glas oder einer Box sammeln.   

„Ein Bild von deinem Glück“
Menschen drücken sich unterschiedlich aus: Mansche schreiben gerne, andere reden lieber, singen, tanzen, zeichnen oder malen. Wenn du letzteres gerne tust, kannst du auch ein Bild von deinem Leben gestalten. Nimm ein großes Blatt Papier oder eine Leinwand und zeichne oder male an jedem Tag einen Bereich. So wächst über die Tage, Wochen und Monate dein Lebensbild heran – achte darauf, was dir die Farben und Motive von dir erzählen. Du kannst auch nur die schönen Erlebnisse deines Lebens zeichnen oder malen und das Bild an Tagen, in denen es dir nicht gutgeht, anschauen. Die positiven Erinnerungen helfen dir, wieder an dein Glück zu glauben.  

„Halte ausschau nach dem Glück“
Wenn es einem mal nicht gutgeht, helfen Perspektiven: ein Erlebnis, auf das du dich jetzt schon freust – dein Geburtstag, ein Fest, ein Ausflug oder ein Konzert… Du kannst auch ein Bild gestalten, auf dem du festhältst, was du in deinem Leben unbedingt noch erleben willst – beispielsweise eine bestimmte Reise machen und ein Land kennenlernen, ein Abenteuer wagen, ein neues Hobby beginnen… Was auch immer es ist, halte es fest. Die Hoffnung, all das zu erleben, stärkt dich in den weniger guten Lebensphasen. 

„Glück to go“
Seien wir ehrlich: Manchmal muss man dem Glück etwas nachhelfen, so geht es allen Menschen. Bestimmt hast du schon mal Sprüche gelesen, die du schön, nett, berührend, cool oder witzig findest – schreib sie auf und sammle sie. Du kannst auch selbst kurze Botschaften an dich selbst verfassen – wie zum Beispiel: „Du schaust heute sehr hübsch aus!“ oder „Heute scheint die Sonne in meinem Herzen!“ oder „Das ist der Tag des Lächelns“ oder „Sei mutig“ oder, oder, oder… Sammle die Sprüche und Sätze in einem Gefäß und ziehe jeden Morgen einen Zettel heraus. Darauf steht dein Glück to go geschrieben.  

 

TANKSTELLE

Deine mentale Gesundheit ist wie ein Auto, sie hält dich in Bewegung. Deshalb musst du regelmäßig auftanken. Am besten ist es, wenn du den Tank nie ganz hinunterfährst, sondern auf Reserven achtest – dann bleibst du mental gesund und hast Freude an deinem Leben.    

Stand: Februar 2023

Fokus
Liebe
Liebeskummer
Liebe

Nicht immer wird Liebe erwidert. Meistens werden bei Liebeskummer fünf Phasen durchlaufen.

Alkohol
Notfall
Alkohol

Ruhig bleiben, Bewusstsein, Atmung und Puls prüfen, Notarzt (144) anrufen.

Fokus
Gesundheit & Krankheit
Gesundheitssystem
Gesundheit & Krankheit

Wer finanziert eigentlich unser Gesundheitssystem?

Cannabis
Strafe
Cannabis

Wer mit einem Joint erwischt wird, muss mit Konsquenzen rechnen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.