Behandlung, Therapie

Alle Artikel zu diesem Thema

Inhalt

Therapien in Kliniken

Wenn eine Essstörung weit fortgeschritten ist oder schon sehr lange andauert und/oder der Körper stark geschwächt ist, empfiehlt sich eine Therapie in einer Klinik oder in einem Spital.

Bei einer so genannten stationären Therapie übernachtet die/der Betroffene mehrere Wochen in der Klinik oder im Spital, damit sie/er intensiv begleitet werden kann.

Eine stationäre Therapie ist notwendig, wenn:

  • die körperliche Verfassung des/der Betroffenen lebensbedrohlich ist
  • sich die Symptome der Essstörung trotz ambulanter Behandlung (also einer Behandlung, bei welcher die/der Betroffene nicht in der Klinik oder im Spital übernachtet) nicht genügend verbessern
  • die Familie bzw. das Umfeld überfordert ist und das Leben nicht mehr bewältigt werden kann oder
  • Selbstmordgefahr besteht, weil die/der Betroffene an einer Depression leidet.

Unter www.frauengesundheitszentrum.eu/essprobleme/ findest du eine Liste mit Adressen stationärer Einrichtungen in Österreich.

 

Patronat
Autor/-in
Revisor/-in
Christiane Schräer