Burschen*, ihr Körper, ihre Lust

Inhalt

Der Körper verändert sich

Quelle: Pixabay

Burschen und Mädchen haben sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtshormone / Sexualhormone. Die bekanntesten männlichen Hormone heißen Androgene oder Testosteron und sind bei den Jungs in der Überzahl.

Während der Pubertät produzieren die Hoden mehr männliche Geschlechtshormone. Sie sind die Ursache für die körperlichen Veränderungen. Von den Drüsen in den Hoden gelangen die Sexualhormone ins Blut. 

Anzeichen körperlicher Veränderungen

Das alles kann sich an deinem Körper während der Pubertät verändern:

  • Penis und Hoden beginnen zu wachsen. Ab wann und wie sie das tun, ist ganz unterschiedlich und kann von dir nicht beeinflusst werden.
  • Die Haut an deinem Penis kann an manchen Stellen dunkler werden, es können sich kleine weiße Punkte bilden.
  • Körper- und Schambehaarung sowie der Bartwuchs setzen ein.
  • Stimmbänder und Kehlkopf wachsen. Es kommt zum Stimmbruch, d.h. du kriegst eine tiefere Stimme. Bis diese Entwicklung abgeschlossen ist, wechselt die Stimmlage immer wieder mal plötzlich von tief auf hoch.
  • Dein Körpergeruch verändert sich, der Schweiß riecht anders.
  • Die Muskeln vergrößern sich, die Schultern werden breiter.
  • Es kommt zum ersten Samenerguss.

Zufriedenheit mit dem eigenen Körper

Nur breite Schultern und Waschbrettbauch bedeuten Glück? Denkste! Es gibt Six-Pack-Jungs, die sehr an sich zweifeln. Und Spargel-Tarzane mit großem Selbstvertrauen. Attraktiv auf andere wirkst du, wenn du dich selbst magst. Und bedenke: Was du im Spiegel siehst, ist oft nicht das, was andere in dir sehen!

Fokus

Ernährung

Fette

Ernährung

Einige Fette machen fit, andere eher fett.

Game

Rauchen-Leiterspiel

Game

Je mehr du weißt, umso weiter kommst du.

Fokus

Online Games

Free-to-Play

Online Games

«Fortnite» oder «Brawl Stars» sind kostenlos spielbar. Wie nehmen diese Spiele trotzdem viel Geld ein?

Gesundheit & Krankheit

Arztgespräch

Gesundheit & Krankheit

Tipps für Gespräche mit der Ärztin oder dem Arzt.