Hören, aber wie?

Inhalt

Mittelohr

Quelle: Alexilusmedical / Fotolia

Warum hast du "verschlagene" Ohren, wenn du auf einen Berg fährst? Hast du wirklich kleine Steigbügel in deinen Ohren?

Im Mittelohr befinden sich die kleinsten Knochen in unserem Körper: Hammer, Amboss und Steigbügel. Diese sind an kleinen Muskeln aufgehängt und können Erstaunliches:

Wenn du z.B. vorher weißt, dass ein lautes Geräusch wie von einem Silvester Knaller kommen könnte, dann spannen sich diese kleinen Muskeln an und schwächen diesen „Mega Druck“ etwas ab, damit dein Ohr ein bisschen vor den Schäden bewahrt wird. Die winzigen Knöchelchen schauen ähnlich aus wie ein Hammer, ein Amboss und ein Steigbügel (auch wenn man diese Dinge heute ncht mehr so häufig in Verwendundg hat), daher die Namen. 

Das Mittelohr ist eine Höhle (Paukenhöhle) die mit Luft gefüllt ist und durch die Eustachische Röhre mit dem Nasen-Rachenraum verbunden ist.

Kennst du verschlagene Ohren, wenn du auf einen Berg hinauf fährst? In der Höhe herrscht ein geringerer Luftdruck als unten im Tal. Im Mittelohr ist auch Luft, die den gleichen Luftdruck braucht wie außen, damit das Trommelfell gut arbeiten kann. Wenn die Ohren verschlagen, ist der Druck unterschiedlich. Da hilft Gähnen oder den Mund weit aufmachen. Dadurch entsteht ein Druckausgleich.
Der Hammer ist mit dem Trommelfell verbunden, der Steigbügel mit dem Innenohr. Durch die Form der Knochen und deren Material werden die Schallwellen verstärkt ans Innenohr weitergeleitet.