Ernährungsformen und Unverträglichkeiten

Alle Artikel zu diesem Thema

Inhalt

Klimafreundlich essen

Kein oder wenig Fleisch zu essen, wirkt sich positiv auf das Klima aus.

Aus ökologischer Sicht lohnt es sich auf jedem Fall, weniger Fleisch und Fisch zu essen oder ganz darauf zu verzichten. Die Landwirtschaft ist für 30 % der menschgemachten Treibhausgase und 70 % des Wasserverbrauchs weltweit verantwortlich. Wälder werden gerodet, Wasser wird verschmutzt und die Biodiversität (Artenvielfalt) nimmt ab. Die Fleischproduktion ist zu einem großen Teil für die globalen Umweltprobleme verantwortlich. Mit einem einfachen Grundrezept tut man der Umwelt etwas Gutes: weniger Fleisch und Fisch essen, dafür mehr regional produzierte Lebensmittel kaufen, die gerade Saison haben.

Vegane Ernährung kann nachhaltig sein, muss es aber nicht. Das gilt es bei der veganen Lebensmittelauswahl zu beachten: hoch verarbeitete Produkte und Lebensmittel, wie Soja, die weit gereist sind, haben einen hohen Energieverbrauch. 

Weitere Infos zu nachhaltig essen findest du hier.

Fokus

Stress

Schlafprobleme

Stress

Hast du die Ursache des Schlafproblems beseitigt, kannst du wieder gut schlafen.

Rausch & Risiko

Risikobereitschaft

Rausch & Risiko

Wer lebt riskanter: junge Männer oder junge Frauen?

Fokus

Finds raus

Raucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?

Ernährung

Fette

Ernährung

Einige Fette machen fit, andere eher fett.