Menstruation, Schwangerschaft

Inhalt

Wann und wie ist eine Schwangerschaft möglich

Nach dem Eisprung ist das Ei zwischen 6 und 24 Stunden befruchtungsfähig. Eine Schwangerschaft entsteht, wenn ein Ei auf seiner Reise durch den Eileiter auf fruchtbare Samenzellen trifft. 

Die Samenzellen kommen zusammen mit der Samenflüssigkeit bei der Ejakulation (= Samenerguss) aus dem Penis. Samenzellen können außerhalb des Körpers nur schwer überleben. Dennoch können sie durch Finger oder Gegenstände in die Scheide gelangen, wenn dein Partner z.B. noch feuchtes Sperma an den Fingern hat und den Scheideneingang streichelt. Dies kann zu einer Schwangerschaft führen, denn schon ein winziges Tröpfchen Samenflüssigkeit reicht dafür aus.

In der Scheide können Spermien bis zu acht Stunden, in den Eileitern fünf bis sieben Tage überleben. Das bedeutet, dass du auch schwanger werden kannst, wenn der Geschlechtsverkehr ein paar Tage vor dem Eisprung stattgefunden hat.

Sobald sich ein befruchtetes Ei in der Gebärmutter eingenistet hat, entsteht ein sog. Embryo. Der Embryo ist mit der Gebärmutterschleimhaut verbunden. Nun gelangt ein Hormon ins Blut, das verhindert, dass die Gebärmutterschleimhaut abgebaut wird. Diese bildet die Grundlage für die Ernährung und Entwicklung des Embryos.