Gewalt: Warum?

Inhalt

Zuhause gibt es dauernd Zoff!

Jugendliche, die zuhause viel Ärger und Streit haben, für die sich niemand interessiert oder die selber geschlagen werden, neigen oft zu Gewalt.

Vielleicht findest du, dass dich deine Eltern überhaupt nicht verstehen. Es gibt dauernd Streit. Ihr Verhalten ist für dich schwer voraussehbar. Manchmal reagieren sie gar nicht, wenn du widersprichst oder dich nicht an Abmachungen hältst, dann wieder übertrieben hart. Oder sie sind froh, wenn sie nichts mit dir zu tun haben.

Manche Eltern haben selber große Probleme. Sie sind z.B. überfordert, arbeitslos, (psychisch) krank oder süchtig. In solchen Situationen kommt es leider oft zu Gewalt in der Familie. Vielleicht wirst oder wurdest du selber erniedrigt, geschlagen oder missbraucht. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dann selber auch Gewalt anwendest, ist ziemlich hoch.

Wenn du deine Familiensituation so oder ähnlich erlebst, ist es wichtig, dass du dir anderweitig Unterstützung holst. Auch in deiner Nähe findest du eine Opferberatungsstelle oder eine Fachstelle an die du dich wenden kannst, wenn du ähnliche Probleme hast. Das hilft dir eine bessere Zukunft aufzubauen. Rede mit Menschen, denen du vertraust, über deine Probleme (mit Freund/-innen und Verwandten) oder suche Hilfe beim Arzt, wenn dir das lieber ist. 

Patronat
Quelle/n
Günter Gugel, Handbuch Gewaltprävention, 2010
Autor/-in
Haennes Kunz
Revisor/-in
Stefan Christen / Jürg Engler