Schwangerschaft und Kleinkinder

Inhalt

In Gegenwart von Kindern nicht rauchen

Um Kinder vor den negativen Auswirkungen des Zigarettenkonsums zu schützen, gibt es nur eines: In der Gegenwart von Kindern und in Räumen, in denen sich Kinder aufhalten, wird nicht geraucht! Vor allem in Wohnungen, in denen Kinder leben, ist Rauchen besonders problematisch.

Wenn Kinder unfreiwillig Rauch einatmen, ist das besonders schädlich für sie. Obwohl das eigentlich bekannt ist, sind viele Kinder dem Zigarettenrauch ausgesetzt. In der Schweiz leidet knapp die Hälfte der Kinder zwischen 6 und 14 Jahren unter Passivrauchen. Das führt dazu, dass sie öfter krank sind als Kinder, die nicht dem Rauch von Zigaretten ausgesetzt sind.

Diese Kinder haben öfter Atemwegserkrankungen, Mittelohrentzündungen, verringerte Lungenfunktionen, Asthma und für sie ist die Gefahr größer, als Erwachsene/r an Herz-Kreislaufkrankheiten zu leiden.

Viele Schadstoffe aus dem Tabakrauch sind noch sehr lange in der Raumluft. Weder das Öffnen eines Fensters noch Lüftungsanlagen können die Schadstoffe vollständig aus der Raumluft beseitigen. In Wohnungen, in denen Kinder leben, sollte deshalb ganz auf das Rauchen verzichtet werden, um dauerhafte Belastungen zu vermeiden

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Tina Hofmann
Revisor/-in
Susanne Lanker