Cybermobbing, Medien - veraltet

Inhalt

Kannst du mit der Gewalt in den Medien umgehen?

Nicht alle Menschen reagieren auf das Erscheinen von Gewalt gleich. Die einen lässt es kalt, andere beschäftigt es. 

Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert. Hier findest du den neuen Artikel "Dein Umgang mit Gewalt in den Medien".

Es kann durchaus sein, dass dir die ständige Präsenz von Gewalt in den Medien zu viel wird.

Wenn du zum Beispiel nach einem Horrorfilm, einem Gewaltfilm oder Ähnlichem nicht mehr schlafen kannst oder die Bilder nicht mehr aus dem Kopf kriegst, dann rede über das Gesehene: Am besten zunächst mit deinen engsten Freunden. Falls dich die Gewaltszenen noch immer beschäftigen, dann sprich auch mit einer erwachsenen Bezugsperson. Weißt du nicht, an wen du dich wenden kannst, rufe  „Rat auf Draht – 147“ an.

Da kannst du anonym über deine Sorgen sprechen. Solche Gespräche helfen dir, Gedanken zu verarbeiten und hinter dir zu lassen.

Wenn du merkst, dass Gewalt in den Medien nicht spurlos an dir vorbei zieht, dann empfehlen wir dir Selbstkontrolle zu üben: Das heißt, keine allzu krassen Horror- oder Gewaltfilme mehr schauen oder bei sehr detaillierten Katastrophenberichten den Kanal zu wechseln.

Falls du einen Film, welcher im Internet kursiert, besonders schlimm findest, darfst du diesen melden. Bei Youtube ist dies z.B. mit wenigen Klicks möglich. 

Fokus

Gesundheit & Krankheit

Gesundheitssystem

Gesundheit & Krankheit

Wer finanziert eigentlich unser Gesundheitssystem?

Stress

Prüfung

Stress

So meisterst du schriftliche und mündliche Prüfungen.

Fokus

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Finds raus

Body Map

Finds raus

Egal wie alt du bist, Rauchen greift deinen Körper an.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.