feel-ok.at - Liebeskummer

Liebe & Beziehung Artikel-Übersicht

Liebeskummer

Für eine Liebesbeziehung braucht es meistens mindestens zwei. Gefühle können nicht gesteuert und die Liebe kann nicht erzwungen werden. Wo die Liebe einschlägt – und wo nicht – das kann niemand wissen.

Nicht immer wird Liebe erwidert. Es gibt kaum einen Menschen auf dieser Welt, der noch nie unglücklich verliebt war.

Was tun, wenn die Liebe nicht erwidert wird? Wenn die Liebe endet? Wenn du vielleicht verlassen wirst? 

"Zeit heilt alle Wunden!" ist da nur ein leicht gesagter Spruch, an dem meistens aber auch etwas Wahres dran ist.

Phasen bei Liebeskummer

Meistens werden bei Liebeskummer die folgenden Phasen durchlaufen:

  1. Am Anfang fühlst du dich wie gelähmt. Du bist verzweifelt, kannst es gar nicht fassen, dass die Beziehung vorbei ist.
  2. Dir wird bewusst, wie schmerzhaft der Verlust der geliebten Person ist. Du bist verletzt, verzweifelt, vielleicht wütend. Du fühlst dich allein, weinst. Das ist schwer auszuhalten und kratzt am Selbstbewusstsein. In dieser Phase ist es wichtig, dass du dich nicht gehen lässt, nicht in Alkohol und andere Drogen flüchtest. Wende dich an dir nahestehende Menschen, die dir gut tun. Sprich über deine Gefühle, versuche herauszufinden, was dir gut tut, was du dir für die Zukunft wünschst.
  3. Wenn du wütend bist, lass die Wut zu. Du kannst versuchen, dich mit Sport abzulenken, vielleicht auf ein Kissen zu schlagen. Du kannst einen Brief schreiben, in dem du deine Wut und Enttäuschung ausdrückst. Ob du ihn abschickst oder nicht, ist dabei nicht so wichtig. Das wichtigste ist, dass du ihn schreibst!
  4. Nach einiger Zeit wird die Verzweiflung schwächer. Du beginnst, dich zu wehren. Vielleicht denkst du „jetzt erst recht!" und wirst unternehmungslustig, orientierst dich neu, bekommst wieder Spaß am Leben, beginnst dein Leben neu zu ordnen.
  5. Irgendwann bist du wieder bereit, dich zu verlieben, hältst nach einer neuen Beziehung Ausschau. Bei einigen dauert es länger bis sie soweit sind, bei anderen weniger lang.

Was tun bei Liebeskummer?

Ein bewährtes Rezept gegen Liebeskummer ist eine Mischung aus Nachdenken und Ablenken. Weder zu viel Grübeln noch alles Verdrängen tut gut. Versuche, dir bewusst zu werden, was genau dich traurig macht.

Ist es der verletzte Stolz? Weil einem die andere Person so sehr fehlt? Das angeschlagene Selbstbewusstsein? 

Wichtig ist, dass du allem Kummer zum Trotz Dinge findest, die dir gut tun. Was könnte das sein?

  • Mit Freundinnen/Freunden reden oder etwas unternehmen
  • Sich zurückziehen, Kuschelrock hören, ein bisschen Schokolade essen.
  • Sport treiben, Malen, Ausgehen usw.
  • Tagebuch oder wütende/traurige Briefe schreiben (ob du sie abschickst oder nicht, ist unwichtig!)

Schließlich denke immer daran: Jede/Jeder erlebt irgendwann mal Liebeskummer. Das fühlt sich meistens ziemlich schlimm an. Irgendwann geht es auch wieder vorbei. Bis dahin - sei gut zu dir!

 
loading...