Mädchen*, ihr Körper, ihre Lust

Inhalt

Erogene Zonen

Quelle: pixabay @thisisprabha

Erogene Zonen sind Teile und Stellen deines Körpers, die sich durch Berührung, Streicheln, Küssen, Kitzeln usw. gut anfühlen und dich sexuell erregen können. 

Diese reizbaren Körperteile sind von Mädchen zu Mädchen verschieden und werden erogene Zonen genannt. Deine Haut reagiert sehr sensibel auf kleinste Berührungen an den verschiedenen Körperstellen. Das ist auch nicht jeden Tag gleich.

Zu den erogenen Zonen können zum Beispiel Füße und Beine, vor allem die Innenseiten der Oberschenkel, Bauch, Brüste, Po, Vulva, Ohrläppchen, Mund und Lippen zählen. Vielleicht magst du jedoch Berührungen an einer dieser Körperstellen gar nicht oder findest sie unangenehm. Auch das ist normal.

Versuche herauszufinden, welche Körperregionen bei dir besonders stark reagieren und worauf: Wo fühlt sich eine Berührung angenehm an? Wo besonders erregend? Wie fest oder zart darf die Berührung sein?

Es heißt, dass auch der Körperduft bei der Zuneigung zu einem Menschen und daher auch bei der Erotik eine große Rolle spielt. Wen kannst du gut riechen? Wen eher nicht?

Stand: April 2020

Fokus

Tests

Stress

Tests

Wie hoch ist dein Stressrisiko?

Rausch & Risiko

Risikohaltungen

Rausch & Risiko

Wie gehst du mit Risiko um? Wie ist deine Haltung zu Alkohol, Schifahren, Computerspielen und Co?

Fokus

Sex

Geschlechtskrankheiten

Sex

Chlamydien, Pilze, Hepatitis und andere Krankheiten lassen sich behandeln, wenn rechtzeitig diagnostiziert.

Online Games

Free-to-Play

Online Games

«Fortnite» oder «Brawl Stars» sind kostenlos spielbar. Wie nehmen diese Spiele trotzdem viel Geld ein?