Mädchen*, ihr Körper, ihre Lust

Inhalt

Brüste

Quelle: © vivapaso

Brüste können groß, klein, flach, spitz, hängend und vieles mehr sein.

Aussehen

Die Brüste von Mädchen können ganz unterschiedliche Größen und Formen haben: flach oder spitz, hängend oder stehend, klein oder groß, … Form und Größe sind durch die Gene vorgegeben und du kannst sie genauso wenig beeinflussen wie deine Schuhgröße oder Augenfarbe. Jedes Mädchen und jede Frau hat ihren ganz einzigartigen Busen. Ebenso unterscheiden sich ihre Brustknospen. Sie können groß oder klein, spitz, eingezogen, dunkel, hell, … sein. Erst wenn du ca. 18 Jahre alt bist, werden deine Brüste ihre volle Größe erreicht haben. Hier geht es zur Brust-Gallerie, in der du Bilder unterschiedlicher Brüste ansehen kannst. 

Sind meine Brüste okay?

Die Größe der Brüste gibt immer wieder zu Diskussionen Anlass. Sind große Brüste weiblicher? Sind kleine Brüste weniger hinderlich beim Sport?

Gerade in der Pubertät sind manche Mädchen mit ihren Brüsten nicht ganz zufrieden. Neben dem eigenen Empfinden spielen oft auch Schönheitsideale aus den Medien eine Rolle.

Egal, ob in der Pubertät oder auch danach: Keine Brust gleicht der anderen. Bei fast jeder Frau ist sogar die linke ein wenig anders als die rechte! Außerdem hat jede und jeder einen anderen Geschmack was Größe und Form der Brüste betrifft.

Aufbau

Die Brüste von Frauen bestehen hauptsächlich aus Fettgewebe. Darin geschützt befinden sich die Milchdrüsen und Milchkanäle. Außen auf der Brust sind die Brustwarzen, auch Brustknospen genannt, und der Brustwarzenhof.

Während einer Schwangerschaft bildet sich in den Milchdrüsen Muttermilch. Nach der Geburt kann eine Frau ihr Baby mit dieser Muttermilch ernähren. Das Baby nuckelt dabei an den Brustknospen der Mutter. Das nennt man stillen.

Brüste und Lust

Manche Mädchen finden es lustvoll, wenn ihre Brüste gestreichelt, geknetet, gerieben oder geküsst werden. Auch ein vorsichtiges Zupfen und Reiben der Brustwarzen oder die Stimulation mit der Zunge fühlt sich für manche sehr erregend an. Andere mögen diese Berührungen nicht und finden es schöner, an anderen Stellen ihres Körpers berührt zu werden. Brüste und Brustknospen sind empfindlich. Bei Kälte oder bei sexueller Erregung ziehen sich die Brustknospen zusammen, stehen auf und werden hart.

Ziehen und Schmerzen in den Brüsten

Der Menstruationszyklus hat einen Einfluss darauf, dass sich deine Brüste unterschiedlich anfühlen, an bestimmten Tagen härter oder größer. Auch die Pille oder andere hormonelle Verhütungsmittel können deine Brüste verändern.

Vielleicht spürst du auch manchmal ein Ziehen und Spannen in deinen Brüsten. Meist tritt das in der zweiten Zyklushälfte (einige Tage vor dem Einsetzen deiner Menstruation) auf und vergeht dann wieder. Hier findest du Tipps, was die dagegen helfen kann.

Brustuntersuchung

Hast du deine Brüste schon mal betastet? Das kannst du jederzeit selbst machen, z. B. unter der Dusche. Du wirst weiche und feste Stellen entdecken. Viele Frauen machen das, um ihre Brüste gut zu kennen und Veränderungen zu beobachten. Auch dein Frauenarzt, deine Frauenärztin wird neben den Sexual- und Geschlechtsorganen deine Brüste untersuchen und abtasten. Verhärtungen des inneren Gewebes der Brust sind bei jungen Mädchen meistens unbedenklich.

Wenn du dennoch besorgt bist, weil du eine harte Stelle ertastet hast, sprichst du am besten mit deiner Frauenärztin, deinem Frauenarzt darüber.

Stand: April 2020

 

Patronat
Quelle/n
Die Brüste (2022). Das Jugendportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). / Schmidt-Matthiesen, H. & Wallwiener, D. (2005): Gynäkologie und Geburtshilfe. Lehrbuch für Studium und Praxis (10. Aufl.). Stuttgart: Schattauer.

Fokus

Klima

einfach erklärt:

Klima

Wie wirkt sich der Klimawandel auf Tiere und Pflanzen aus?

Liebe

Liebeskummer

Liebe

Nicht immer wird Liebe erwidert. Meistens werden bei Liebeskummer fünf Phasen durchlaufen.

Fokus

Game

Rauchen-Leiterspiel

Game

Je mehr du weißt, umso weiter kommst du.

Test

Selbstvertrauen

Test

Vertraust du in deine Fähigkeiten? Oder hast du eher Angst zu versagen?