Mädchen*, ihr Körper, ihre Lust

Inhalt

Dein Körper ändert sich

In der Pubertät wird dein Körper erwachsen. Die Pubertät findet bei den meisten im Alter zwischen 10 und 18 Jahren statt und dauert unterschiedlich lange. 

Ab der Pubertät können Mädchen schwanger werden und Burschen Kinder zeugen. Für diese große Veränderung in unserem Körper muss einiges passieren: Zum Beispiel entwickeln sich die dafür nötigen männlichen und weiblichen Geschlechts- bzw. Sexualhormone. Hormone sind Botenstoffe, d.h. sie übermitteln Botschaften, beispielsweise vom Gehirn an deine Eierstöcke. 

Verschiedene Hormone bewirken, dass du einen Zyklus bekommst. Der Zyklus ist der Kreislauf aus fruchtbaren Tagen und Menstruationsblutung, der dich ab der Pubertät bis zu den sogenannten Wechseljahren begleiten wird. 

Die Pubertät geht in der Regel mit einem Wachstumsschub einher. Das bedeutet, du wächst in die Länge, dein Körpergewicht nimmt zu und deine Figur verändert sich und wird weiblicher (Hüfte, Taille, Brüste). Das passiert bei Mädchen meistens etwas früher als bei Burschen.

Was sich an deinem Körper alles ändern kann

  • Achsel- und Intimbehaarung („Schamhaare“) wachsen.
  • Dein Körpergeruch verändert sich und du schwitzt mehr.
  • Du bekommst Pickel, weil sich die Haut erst an die Veränderungen gewöhnen muss.
  • Die Brüste entwickeln sich, manchmal wachsen sie auch ein wenig unterschiedlich, das ist völlig normal.
  • Deine Scheide wird größer.
  • Einige Monate vor der ersten Periode kannst du weißlichen Ausfluss aus der Scheide, auch Weißfluss genannt, beobachten.
  • Schließlich tritt deine erste Menstruation, die Monatsblutung, ein.

All diese Veränderungen an deinem Körper sind auch oft seelisch ganz schön anstrengend. Es kann deshalb sein, dass du vielleicht öfter mal schlecht gelaunt bist, unter Stimmungsschwankungen leidest, dich öfter mit Freund:innen oder deinen Eltern streitest. Das ist ganz normal und es geht uns allen einmal so. Es ist wichtig, dass du jetzt besonders gut auf dich schaust und dir öfter mal Gutes tust. Wenn du das alleine nicht schaffst und die Belastungen zu groß werden, darfst du dir immer Hilfe holen.

Zufrieden mit dem eigenen Körper?

Gibt es an dir Körperteile, die du nicht besonders magst?
Niemand ist immer und ganz mit dem eigenen Körper zufrieden. Meistens dauert es eine Weile, bis man ihn so akzeptiert, wie er ist. Was du tun kannst, um dich selbst wohl zu fühlen? Überlege dir, was dir an dir selbst gefällt und richte die Aufmerksamkeit stärker darauf. 
Beschäftigen dich Fragen wie: „Ist die andere etwa schöner als ich, hat sie die coolere Frisur, die ausgefalleneren Kleider?“ Selbstzweifel kennen fast alle Frauen. Das ist schade. Wer gegenüber seiner Figur kritisch ist, übersieht vielleicht seine schönen Hände, die strahlenden Augen oder die tollen Haare. Mehr zum Thema "Schönheitswahn", der typisch für unsere Gesellschaft ist, findest du hier...

Stand: April 2020

Fokus

Körper & Schönheit

Schönheitsideale

Körper & Schönheit

Marilyn Monroe hatte Kleidergröße 42 bis 44 – heute für viele Schauspielerinnen und Models undenkbar...

Liebe

"Soll ich mich outen?"

Liebe

Fühlst du dich von Menschen deines Geschlechts angezogen? Willst du dazu stehen? Oder lieber nicht?

Fokus

Stress

Schlafprobleme

Stress

Hast du die Ursache des Schlafproblems beseitigt, kannst du wieder gut schlafen.

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.