Mädchen*, ihr Körper, ihre Lust

Inhalt

Scheidenhäutchen („Jungfernhäutchen“)

Gleich vorweg: Es gibt kein Jungfernhäutchen! Vielmehr haben viele Mädchen einen ganz dünnen, weichen Hautring, der die Scheidenöffnung säumt. Er wird deshalb heute auch Scheidenhäutchen genannt. In der Mitte ist eine Öffnung, damit z. B. das Menstruationsblut abfließen kann.

Früher glaubte man, dass dieses dünne Häutchen beim ersten Mal Sex reißt und ein bisschen blutet. Und man glaubte, dass man daran sehen könne, ob ein Mädchen oder eine Frau noch Jungfrau war oder nicht.

Das stimmt aber nicht. In Wahrheit kannst nur du selbst wissen, ob du schon einmal Sex hattest oder nicht. Nicht einmal deine Frauenärztin oder dein Frauenarzt können das erkennen.

Das liegt daran, dass das Scheidenhäutchen bei Mädchen unterschiedlich aussehen kann. Manche haben von Geburt an gar keines. Manche haben ein sehr dehnbares Scheidenhäutchen, welches auch beim Sex nicht reißt. Selten haben Mädchen ein sehr enges Scheidenhäutchen, dass bei der Verwendung von Tampons Probleme machen kann. Dann kann die Frauenärztin, der Frauenarzt dieses öffnen. Der Körper braucht das Scheidenhäutchen nämlich nicht.

Wenn Mädchen ein Scheidenhäutchen haben, dann kann dieses beim ersten Mal Sex reißen und ein paar Tropfen bluten. Das ist grundsätzlich nicht schlimm und viele spüren es gar nicht. Danach wächst es nicht mehr wieder zusammen. Durch die Verwendung von Tampons oder Finger reißt das Scheidenhäutchen nicht.   

Schmerzen beim ersten Mal Sex liegen meist an ganz anderen Ursachen als am Scheidenhäutchen, zum Beispiel an Nervosität, Verspannung oder weil man sich in der neuen Situation unwohl fühlt. Dann ist es sehr wichtig, Stopp zu sagen und sich viel Zeit zu lassen.

Es gibt Traditionen, in denen es immer noch sehr wichtig ist, dass Mädchen als „Jungfrauen“ in die Ehe gehen. Manchmal müssen sie dann sogar am Tag nach der Hochzeitsnacht als Beweis ihr Bettlaken mit dem Blutstropfen vorweisen. Das ist ein sehr altes Ritual und kann jungen Paaren großen Druck machen. Weil nicht jedes Mädchen blutet, nicht einmal wenn sie noch nie Sex hatte, gibt es mittlerweile auch Tricks, um dem Ritual zu folgen, aber sich gleichzeitig nicht einzuschränken: Es gibt künstliches Blut oder sogar künstliche Scheidenhäutchen, die man sich vor der Hochzeitsnacht einführen kann. Damit solche Mittel irgendwann nicht mehr nötig sind, ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen gut informiert sind. Wenn du dazu beitragen möchtest, kannst du die Fakten in Gesprächen erwähnen und auch diese Broschüre weitergeben:

Die Österreichische Gesellschaft für Familienplanung hat zum Scheidenhäutchen eine übersichtliche kostenlose Broschüre erstellt: Diese kannst du hier downloaden oder bestellen – auf Deutsch, Arabisch, Türkisch oder auch BKS.

Stand: April 2020

Fokus

Test

Welcher Job passt zu dir?

Test

Finde es heraus.

Rauchen

Richtig oder Falsch?

Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Fokus

Gesundheit & Krankheit

Gesundheitssystem

Gesundheit & Krankheit

Wer finanziert eigentlich unser Gesundheitssystem?

Rausch & Risiko

Risikobereitschaft

Rausch & Risiko

Wer lebt riskanter: junge Männer oder junge Frauen?