Verhütung

Inhalt

Das Kondom

Quelle: pexels ©deon black

Das Kondom ist eine sehr dünne Latexhülle, die man über den steifen Penis des Burschen streift. Neben dem selten verwendeten Femidom, dem Kondom für die Frau, ist das Kondom das einzige Verhütungsmittel, welches gleichzeitig vor einer Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten und einer unerwünschten Schwangerschaft schützt. 

Denn es sorgt dafür, dass die Samenzellen gar nicht in die Scheide des Mädchens gelangen und umgekehrt auch keine Vaginalflüssigkeit an den Penis kommt. Kondome gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Einige haben sogar spezielle Formen und Aromen. Für den Analsex gibt es zudem etwas dickere Kondome.

Gekauft werden können sie in den meisten Supermärkten, Drogerien und Apotheken.

Kosten: Zwischen 0,50-1,- Euro pro Stück, je nach Packungsgröße. Nicht kaufen solltest du sie in Automaten auf Toiletten, denn dort liegen sie oft schon recht lang herum.

Achte beim Kondomkauf auf das Gütesiegel ("CE"), das ist ein europäisches Prüfzeichen und es heißt, dass die Kondome in Europa überprüft wurden.  Außerdem haben Kondome ein Ablaufdatum, welches auf jedem Kondom einzeln aufgedruckt ist. 
Das Kondom hat keine schädlichen Nebenwirkungen. Wenige Menschen reagieren allergisch auf Gummi/ Latex. Für sie gibt es spezielle Kondome aus Kunststoff.

Wie es funktioniert

Das Kondom wird über den steifen Penis des Burschen gerollt, bevor dieser in Berührung mit der Vagina des Mädchens kommt. Man setzt es auf die Spitze des Penis, hält mit zwei Fingern den kleinen Zipfel (das Reservoir) vorne zu - dort entsteht Platz für die Samenzellen - und rollt es dann bis ganz nach unten ab. Das kann das Mädchen oder der Junge machen. Achtet darauf, dass das Kondom nicht mit spitzen Fingernägeln in Berührung kommt. Die Handhabung ist leicht, braucht aber etwas Übung. Deshalb ist es empfehlenswert, sich bereits vor dem ersten Mal mit dem Kondom vertraut zu machen.

Richtig aufbewahrt und angewendet sind Kondome sicher. Wichtig ist die richtige Größe. Zu kleine Kondome können während des Sex reißen und zu große Kondome können in der Vagina unabsichtlich abgestreift werden. Das Kondom sollte eng anliegen, aber sich trotzdem gut abrollen lassen.

Kondomverpackungen enthalten in der Regel Anweisungen, wie die Kondome zu verwenden sind.

Pro-Tipps:

  • Vor dem Öffnen eines Kondoms könnt ihr prüfen, ob in der Packung noch ein Luftpolster vorhanden ist. Das heißt zumindest, dass die Packung noch nicht beschädigt wurde.
  • Ist das geöffnete Kondom falsch herumgestülpt in der Packung, könnt ihr einfach durchblasen, um das zu ändern. Stochert nicht mit den Fingernägeln darin herum.
  • Wenn ihr das Kondom versehentlich falsch herum auf die Penisspitze des Burschen gesetzt habt, nehmt zur Sicherheit ein neues, da sich bereits Samenflüssigkeit (der sogenannte Lusttropfen) an der Penisspitze befinden kann.
  • Wenn ihr nach dem Sex den Penis aus der Vagina zieht, haltet am besten das Kondom am Penisansatz fest, da es sonst ebenfalls abrutschen kann.
  • Das gebrauchte Kondom gehört niemals in die Toilette, sondern in den Mistkübel, z. B. in Klopapier gewickelt.
  • Wascht euch danach die Hände und den Penis, um sicher zu gehen, dass keine Samenflüssigkeit mehr daran ist und ihr das Nacktkuscheln nach dem Sex sorglos genießen könnt.

Gleitmittel

Solltet ihr ein Gleitmittel verwenden (empfohlen vor allem beim Analsex, weil der Anus nicht von selbst Feuchtigkeit produziert), achtet darauf, dass dieses auf Wasserbasis hergestellt ist. Öl- oder fetthaltigen Cremen oder Lotionen (Vaseline, Nivea, Massageöl, Butter, Salatöle oder ähnliche) können das Kondom angreifen, es verhütet dann nicht mehr sicher.

Während einer Behandlung mit Vaginalzäpfchen oder Cremen, welche auf Penis des Burschen oder Vulva/Vagina des Mädchens aufgetragen werden, gilt dasselbe.

 

Kondom für die Frau (Femidom)

  • Kosten: ca. 10,- € für 3 Stück

Das Kondom für die Frau besteht aus einer Kunststoffhülle und einem Ring. Es wird in die Vagina des Mädchens oder der Frau eingeführt und mit dem Ring, welcher sich lose in der Hülle befindet, fixiert.

Es verhindert (gleich wie das Kondom), dass Spermien über den Muttermund in die Gebärmutter gelangen können und ist neben dem Kondom das einzige Verhütungsmittel, welches vor einer Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten schützt.

Die Handhabung des Kondoms für die Frau ist nicht ganz einfach. Aus diesem Grund, und weil es ziemlich teuer ist (jedes Femidom kann, gleich wie das Kondom, nur ein einziges Mal verwendet werden), hat es keine große Verbreitung gefunden.

Stand: August 2020

Fokus

Stress

Schlafprobleme

Stress

Hast du die Ursache des Schlafproblems beseitigt, kannst du wieder gut schlafen.

Finds raus

Nichtraucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Nichtraucher*in bleiben? Eine Zigarette ausprobieren? Du weißt es nicht?

Fokus

Test

Kiffen noch im Griff?

Test

Mit dem Cannabis-Konsum-Check findest du es heraus.

Körper & Schönheit

Ich bin schön genug

Körper & Schönheit

Wie realistisch sind eigentlich die berühmten Maße 90-60-90?