Verhütung

Inhalt

Pille

Quelle: pexels © Karolina Grabowska

Die Pille ist ein hormonelles Verhütungsmittel für Mädchen oder Frauen. Die Pille enthält künstlich hergestellte weibliche Hormone. Sie muss regelmäßig und zuverlässig geschluckt werden.

Sie ist rezeptpflichtig und muss vom Frauenarzt*von der Frauenärztin verschrieben werden. Eine Zustimmung der Eltern oder der Erziehungsberechtigten ist ab 14 Jahren nicht mehr erforderlich.

Es gibt die Mikropille, meist einfach Pille genannt, und die Minipille.

Die Pille

  • Kosten: 4,- bis 18,- Euro, - (1 Monat) oder ca. 12,- bis 50,- Euro (3 Monate), je nachdem, welche Pille du verschrieben bekommst.

Die Pille enthält künstlich hergestellte Gestagene und Östrogene, das sind weibliche Hormone. Sie unterdrückt die Tätigkeit deiner Eierstöcke (Eizellreifung und Eisprung). Der Zyklus des Mädchens / der Frau besteht also während der Pilleneinnahme ausschließlich aus unfruchtbaren Tagen.

Der Schleim in deinem Gebärmutterhals bleibt während des gesamten Zyklus dick und verdickt sich durch die Hormone sogar noch zusätzlich, sodass die Samenzellen des Burschen nicht in deine Gebärmutter gelangen können. Außerdem baut deine Gebärmutter weniger Schleimhaut auf, sodass sich deine Eizelle darin nicht einnisten könnte. Deshalb haben viele Mädchen und Frauen, die die Pille nehmen, nur eine kurze, geringe Monatsblutung.

Wenn ein Mädchen beginnt die Pille zu nehmen, fängt sie damit am ersten Zyklustag, also am ersten Tag ihrer Regelblutung, an. Der Schutz vor einer Schwangerschaft ist ab dem ersten Einnahmetag gewährleistet.

Die Pille wird über einen fixen Zeitraum von 21 Tagen zu einem(möglichst) gleichbleibenden Zeitpunkt eingenommen, z.B. immer vor dem Schlafengehen oder immer zum Frühstück. Viele Mädchen stellen sich einen Handywecker, damit sie nicht auf die Einnahme vergessen. 

Auf diese 21 Tage folgt eine pillenfreie Phase von 7 Tagen, in der deine Blutung stattfindet. Diese fühlt sich so ähnlich an wie deine Regel, ist aber meistens schwächer. Bei manchen Pillensorten ist es nicht nötig, 7 Tage auszusetzen, da die Pillenpackung stattdessen z.B. 4 (oder 7) Pillen ohne Wirkstoff beinhaltet (sogenannte Placebos). Während du diese einnimmst, kommt es zur Blutung. Anschließend beginnst du mit einer neuen Packung.

Selten gibt es auch Pillen, bei denen die Einnahme genau vorgeschrieben ist, weil nicht in jeder Pille die gleichen Wirkstoffe enthalten sind – darüber informiert dich dann aber deine Frauenärztin*dein Frauenarzt. 

Die Minipille

  • Kosten: ca. 7,- bis 13,- Euro pro Monat

Die Minipille enthält ausschließlich das künstliche weibliche Hormon Gestagen als Wirkstoff. Ihre Wirkweise ist aber fast die gleiche wie diejenige der anderen Pillen.

Auch mit der Einnahme der Minipille muss am ersten Zyklustag, also am ersten Tag der Menstruation, begonnen werden. Der Schutz vor einer Schwangerschaft ist ebenfalls ab dem ersten Einnahmetag gewährleistet.

In der weiteren Anwendung gibt es jedoch Unterschiede, denn die Minipille muss ohne Pause an 28 Tagen eingenommen werden. Danach wird gleich mit einer neuen Packung begonnen.

Die Minipille eignet sich für Frauen, die aus bestimmten Gründen kein Östrogen einnehmen dürfen oder wollen. Sie ist auch für stillende Mütter geeignet.

Manche Mädchen und Frauen haben weniger Nebenwirkungen mit der Minipille als bei anderen Pillen. Allerdings musst du bei der Einnahme besser aufpassen: Bei bestimmten Minipillen darf eine Einnahmeverspätung nur maximal 3 Stunden (gegenüber 12 Stunden bei den meisten anderen Pillen) betragen.

Mögliche Nebenwirkungen der Pille oder Minipille

Vor der Einnahme der Pille / Minipille führt deine Frauenärztin*dein Frauenarzt einen Thrombosetest durch, um zu untersuchen, ob du ein erhöhtes Risiko für eine Thrombose, das ist eine gefährliche Blutverdickung, hast. Das ist vor allem für Raucher*innen sehr wichtig. Falls bei dir ein erhöhtes Thromboserisiko festgestellt wird, solltest du eine andere Verhütungsmethode wählen, da die Einnahme der Pille / Minipille das Risiko zusätzlich erhöht.

Wie gut die Pille vertragen wird, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Solltest du an dir seit der Pilleneinnahme Veränderungen bemerken, sowohl psychisch als auch körperlich, dann sprich auf jeden Fall mit deiner Frauenärztin*deinem Frauenarzt darüber. Erstens gibt es viele verschiedene Pillen und einige andere Verhütungsmöglichkeiten, die du eventuell besser verträgst. Mögliche Nebenwirkungen können sein:

  • Übelkeit/Erbrechen
  • Gewichtszunahme
  • Sexuelle Lustlosigkeit
  • Vaginale Infektionen
  • Müdigkeit
  • Zwischenblutungen und/oder Ausbleiben der Blutung
  • Stimmungsschwankungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Kopfschmerzen
  • Hautreaktionen
  • Spannungsgefühle in den Brüsten
  • In Ausnahmefällen schwerwiegende Folgen z.B. Thrombose (v.a. bei Raucher*innen)

Wenn du dir wegen einer dieser Nebenwirkungen Sorgen machst, sprich mit deiner Frauenärztin*deinem Frauenarzt oder einer Beratungsstelle darüber.

 

Pille vergessen - was tun?

Pille vergessen? Das kann unterschiedliche Auswirkungen haben, je nachdem, wo du im Zyklus bist. Zum Beispiel kann es dazu führen, dass die Eierstöcke ihre Tätigkeit aufnehmen und möglicherweise sogar ein Eisprung stattfindet.

Problematisch sind vergessene Pillen besonders zu Beginn oder am Ende einer Pillenpackung, also in den ersten oder letzten 7 Tagen eines Zyklus.

Sind seit dem Zeitpunkt, zu dem du die Pille normalerweise einnehmen würdest, 12 Stunden vergangen, soll sie sofort, sobald das Vergessen festgestellt wurde, nachgenommen werden. Auch dann, wenn dadurch am selben Tag zwei Pillen eingenommen werden. Danach muss an mindestens sieben Tagen nach der vergessenen Pille zusätzlich mit Kondomen verhütet werden. Genauer informiert dich darüber auch noch die Packungsbeilage deiner Pille.

Hast du die Pille vergessen und bereits Sex gehabt? Dann kann es sinnvoll sein, zur Pille danach zu greifen. Dieses Notfallverhütungsmittel bekommst du rezeptfrei in jeder Apotheke.

Wichtig ist, die verbleibenden Pillen der angebrochenen Packung bis zu deren Ende weiterhin und rechtzeitig einzunehmen und nicht noch weitere Pillen zu vergessen oder verspätet einzunehmen. Bei Unsicherheiten und Fragen im Zusammenhang mit der Pilleneinnahme und Einnahmefehlern ist es sinnvoll, dich bei der Ärztin*beim Arzt zu informieren, die*der dir die Pille verschrieben hat.

Durchfall und Erbrechen

Damit die Wirkstoffe der Pille vom Körper aufgenommen werden können, muss sie sich nach erfolgter Einnahme während mindestens vier Stunden im Körper befinden. Solange dauert es, bis die Pille sozusagen verdaut ist. Bei Erbrechen oder starkem Durchfall ist dies manchmal nicht möglich.

In diesem Fall sollte die Pille trotz der Krankheitssymptome wie gewohnt eingenommen werden. Zusätzlich zur Pilleneinnahme muss aber mit Kondomen verhütet werden.

Auch nach Abklingen der Erkrankung muss beim Sex an sieben Tagen nach dem letzten Durchfall/Erbrechen weiterhin zusätzlich mit Kondomen verhütet werden. Im Zweifelsfall verwendet besser einen Tag länger Kondome.

Es ist wichtig, die verbleibenden Pillen der angebrochenen Packung dennoch bis zu deren Ende weiterhin und rechtzeitig einzunehmen. 
Bei Unsicherheiten und Fragen im Zusammenhang mit Durchfall und Erbrechen ist es sinnvoll, sich bei der Ärztin/beim Arzt, die/der einem die Pille verschrieben hat, zu informieren.

Pille und Einnahme von Medikamenten

Manche Medikamente können die Wirkung der Pille beeinflussen.

Die Einnahme von Antibiotika kann dazu führen, dass die Wirkstoffe der Pille im Verdauungstrakt nicht richtig aufgenommen werden.
Informiere deshalb Ärzt*innen und das Fachpersonal in Apotheken unbedingt darüber, dass du die Pille nimmst, wenn du ein Medikament verschrieben bekommst oder selbst eines kaufst.

Das gilt übrigens auch für Medikamente mit rein pflanzlichen Wirkstoffen, denn auch natürliche Arzneimittel können die Wirkung der Pille beeinflussen, z.B. Johanniskrautöl.

Stand: August 2020

Fokus

Cannabis

CBD (Cannabidiol)

Cannabis

Die "andere" Substanz im Cannabis.

Stress

Entspannung

Stress

Kurze Entspannungsübungen, große Wirkung.

Fokus

Cannabis

Strafe

Cannabis

Wer mit einem Joint erwischt wird, muss mit Konsquenzen rechnen.

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an!