Gesundheitsinformationen

Alle Artikel zu diesem Thema

Inhalt

Gute Informationen

Quelle: pixabay

Woran erkenne ich eine gute Information? Evidenzbasierte Gesundheitsinformationen beziehen sich auf aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse. Der Begriff „evidenzbasiert“ kommt vom englischen „evidence“. Übersetzt heißt das „Beweis“ oder „Beleg“.

Die Informationen sind also durch wissenschaftliche Forschungsergebnisse belegt.

Gute Informationen sind unabhängig!

Das bedeutet, sie machen keine Werbung. Du kannst nachprüfen, wer die Information herausgibt, dass Fachleute sie erstellt haben und sie regelmäßig aktualisieren. Die Information sollte ausgewogen sein. Das bedeutet, dass sie nicht nur eine, sondern mehrere (Behandlungs-)Möglichkeiten beschreibt. Sie nennt Vor- und Nachteile dieser Möglichkeiten. Du findest wissenschaftliche Quellen, auf die sie sich bezieht. Außerdem sollte sie so einfach geschrieben sein, dass jeder sie leicht versteht.

Ein Beispiel für verlässliche Information findest du zum Beispiel im Video Akne bei Jungen oder Akne bei Mädchen.

In folgendem Video erfährst du, warum es für uns wichtig ist, gut über Gesundheitsinformationen Bescheid zu wissen.

Die App "MedBusters" bietet dir verständliche Informationen zu Gesundheitsthemen.

Fokus

Cannabis

Safer-Use-Regeln

Cannabis

Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko. Willst du kiffen, beachte zumindest die „Safer Use Regeln“.

Gesundheit & Krankheit

Gesundheitssystem

Gesundheit & Krankheit

Wer finanziert eigentlich unser Gesundheitssystem?

Fokus

Finds raus

Raucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?

Stress

Schlafprobleme

Stress

Hast du die Ursache des Schlafproblems beseitigt, kannst du wieder gut schlafen.