Verbreitung

Inhalt

Muskelaufbau vs. Muskelsucht bei jungen Männern

Ein Knabe träumt viele Muskel zu haben.

Es ist nichts Ungewöhnliches, wenn du dich in deinem Alter mit deinem Körper beschäftigst und möglichst gut aussehen willst. Wenn du regelmäßig trainierst und die Übungen dabei richtig ausführst, ist alles ok. Der Spaßfaktor sollte niemals zu kurz kommen – Übertreibung schadet eher. 

Manche Burschen und Männer entwickeln aber den zwanghaften Wunsch, ihren Körper mit übermäßigem Sport, strenger Diät und der Einnahme von speziellen Präparaten muskulöser zu machen und möglichst perfekt zu formen. Das nennt man Adoniskomplex oder auch Muskelsucht (Muskeldysmorphie).

Sie greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln oder sogar zu Dopingmitteln und Anabolika, um ihr Ziel zu erreichen. Die Nebenwirkungen von Anabolika können gravierend sein: Gereiztheit, erhöhte Aggressivität, Impotenz, Herzschäden und andere Organschädigungen, möglicherweise ein erhöhtes Risiko für Krebserkrankungen. Zeichen für eine Muskelsucht oder ein Essproblem kann auch sein, wenn die Gedanken den ganzen Tag um Körper, Gewicht und Muskeln kreisen.

Die Gründe dafür kennt man nicht genau. Vermutlich entwickelt sich eine Muskelsucht dann, wenn sich der Betroffene – bewusst oder unbewusst – unvollkommen, unterlegen, klein, schmächtig und unbedeutend fühlt – in einem Wort: minderwertig. Der Betroffene glaubt dann zum Beispiel, dass sich Mädchen bzw. Frauen deshalb nicht in ihn verlieben, weil sein Körper unvollkommen ist.

Wahrscheinlich hat es auch damit zu tun, dass Betroffene glauben, dass die Menschen um sie herum ein bestimmtes Verhalten von Burschen und Männern erwarten, etwa dass Männer immer stark sind, dass sie nie weinen oder dass sie immer mutig sind. In diesem Irrglauben versuchen sie dann, diese vermeintlichen Erwartungen mit einem gestählten Körper zu erfüllen. Eine echte mission impossible!

Stand: September 2020

Fokus

Test

Welcher Job passt zu dir?

Test

Finde es heraus.

Onlinewelt

Social Media

Onlinewelt

Soziale Medien sind toll, aber worauf solltest du achten?

Fokus

Cannabis

Nicht nur Rausch

Cannabis

Cannabis hat vielfältige Wirkungen im Körper und in der Psyche.

Ernährung

Superfood

Ernährung

Sind Superfoods tatsächlich so gesund?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.