Geschwister
Inhalt

Wie spreche ich meinen Bruder oder meine Schwester an?

Jemanden auf ein problematisches Verhalten anzusprechen, ist nicht einfach. Häufig braucht es mehrere Anläufe, um seine Gefühle zu äußern oder klar zu machen, dass ein Problem vorliegt. Das kann einige Zeit dauern. Es lohnt sich aber.

Unsere Tipps zur Gesprächsführung

  • Mach dir Notizen über die Punkte, die du ansprechen möchtest.
  • Wähle einen passenden Moment, um das Gespräch zu führen. Das heißt: Wenn dein:e Gesprächspartner:in ruhig und offen dafür ist UND du dich dafür bereit fühlst.
  • Such dir einen neutralen und ruhigen Ort für das Gespräch aus.
  • Rede in der «ICH-Form» um deine Gefühle und Beobachtungen zu äußern: «Ich mache mir Sorgen...».
  • Stütze dich mehr auf deine Beobachtungen als auf die Substanz: «Ich merke, du wirst aggressiv, wenn du trinkst».
  • Höre dem Gegenüber gut zu, ohne zu kritisieren oder zu urteilen.
  • Frag dein Gegenüber, wie er oder sie die Situation sieht.
  • Wenn die Spannung zu stark zunimmt, führe das Gespräch zu einem späteren Zeitpunkt oder an einem anderen Tag fort.

Zwei Brüder sprechen miteinander

Du fühlst dich hin- und hergerissen, ob du jemandem von der Situation erzählen sollst? Du fühlst dich unwohl, weil er oder sie dich um etwas bittet (z.B. Geld)? Dann versuche das auch im Gespräch zu erwähnen. Schütze dich und setze Grenzen in Bezug darauf, was du nicht tun möchtest: Eltern anlügen, Geld leihen, eine gefährliche Situation verheimlichen etc. Du kannst diese Punkte aufschreiben. Du solltest keine Aufgaben oder Verantwortungen deines Geschwisters übernehmen. Um dich zu schützen, versuche Situationen zu vermeiden, die in Gewalt enden könnten.

Es kann sein, dass dein Geschwister nicht mit dir reden möchte oder dass du nicht direkt mit ihm reden möchtest. Du kannst deine Gedanken auch in Briefform aufschreiben, und ihm den Brief geben. 

Kümmere dich gut um dich selbst!

Versuche körperlich aktiv zu sein: Joggen? Wandern? Fußball oder Volleyball spielen? Die Auswahl an Tätigkeiten, die guttun, ist riesig. 

Nimm dir Zeit, um dich zu vergnügen und abzuschalten. Was macht dir Spaß? Wie kannst du am besten entspannen? Musik hören? Malen? Schreiben? Videos schauen?

Stand: Dezember 2021

 

Patronat
Autor/-in
Marie-Noëlle McGarrity
Fokus
Gesundheit & Krankheit
Arztgespräch
Gesundheit & Krankheit

Tipps für Gespräche mit der Ärztin oder dem Arzt.

Tipps
Dein Umgang mit Geld
Tipps

Die wichtigsten Informationen rund ums Thema Geld, Wirtschaft und Banken.

Fokus
Tipps
Dein Umgang mit Geld
Tipps

Die wichtigsten Informationen rund ums Thema Geld, Wirtschaft und Banken.

Stress
Entspannung
Stress

Kurze Entspannungsübungen, große Wirkung.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.