Ursachen von Essstörungen

Inhalt

Familie und einschneidende Ereignisse

Bestimmte Merkmale einer Familie oder bestimmte Ereignisse können ebenfalls Risikofaktoren für die Entwicklung einer Bulimie darstellen – meist ohne dass das bewusst so wahrgenommen wird: z.B. Suchtprobleme in der Familie oder Grenzüberschreitungen.

Du hast ein erhöhtes Risiko, an einer Bulimie zu erkranken, wenn Folgendes auf dich und deine Familie zutrifft:

  • Du fühlst dich im Alltag oft überfordert, spürst wenig Unterstützung, den Erwartungen deiner Eltern oder anderer Menschen in deinem Umfeld gerecht zu werden, und bekommst wenig Anerkennung.
  • In deiner Familie geht man nicht sinnvoll mit Konflikten um: entweder werden Konflikte nicht offengelegt oder sie führen zu hitzigen Streitereien und Vorwürfen. In beiden Fällen werden die Konflikte nicht gelöst.
  • Du oder ein Familienmitglied sorgen sich sehr um die Themen Figur, Körpergewicht, Aussehen usw. Vielleicht hat auch deine Mutter einen sehr strikten Diätplan und strebt nach Schlankheit.
  • Du warst als Kind bereits übergewichtig oder adipös (= stark übergewichtig), wurdest deswegen vielleicht gemobbt oder musstest dir immer wieder kritische Bemerkungen anhören.
  • Du leidest unter den Suchtproblemen in deiner Familie: z.B. wenn deine Mutter oder dein Vater alkohol-, drogen- oder medikamentenabhängig ist.
  • Deine Familiensituation ist außergewöhnlich: Du hast z.B. Halbgeschwister oder deine Stiefmutter ist im gleichen Alter wie du selbst usw.
  • Du hast Grenzüberschreitungen erlebt wie z.B. ständiges Einmischen, Kontrollieren oder auch einen Vertrauensbruch. Vielleicht hast du sexuelle Gewalt erlebt oder wurdest zu sexuellen Handlungen gezwungen.
  • Du befindest dich in einer Umbruchsituation: z.B. in der Pubertät, auf Berufssuche, inmitten der Loslösung von zu Hause usw.