Geschwister

Inhalt

Ist mein Bruder oder meine Schwester süchtig?

Welche Gründe hat dein Bruder oder deine Schwester, Drogen zu konsumieren? Wie kannst du einschätzen, ob sein:ihr Konsum noch ein Genuss oder schon eine Sucht geworden ist?

Konsummotive

Jemand konsumiert Alkohol oder Drogen aus Vergnügen, um etwas Neues auszuprobieren, um gegenüber anderen offener zu werden, um sich selbst und seine Grenzen kennenzulernen, um die Stimmung positiv zu beeinflussen, um die Leistung zu steigern (Schule, Beruf), um Probleme zu verdrängen und / oder aus anderen Gründen.  

  • Der Alkohol-/Drogenkonsum dient dazu, bestimmte Bedürfnisse zu befriedigen. Dass Menschen diese Bedürfnisse haben, ist nachvollziehbar: Die Bedürfnisse sind auch nicht das Problem, sondern dass man Alkohol/Drogen braucht, um sie zu stillen. 

Dem Konsum von deinem Geschwister liegen wahrscheinlich verschiedene Motive zugrunde. Du kannst deine Schwester:deinen Bruder fragen, weshalb sie:er konsumiert und wie sie:er ihren:seinen Konsum einschätzt, um ihre:seine Sichtweise zu verstehen. Ihre:seine Sichtweise verstehen wollen, heißt nicht, dem Alkohol- /Drogenkonsum zuzustimmen.

Wenn der Alkohol-/Drogenkonsum einer Person außer Kontrolle geraten ist, neigt sie dazu, Probleme zu verneinen und den Konsum zu verharmlosen. Das heißt: Wenn du mit deinem Bruder oder mit deiner Schwester sprichst, kann es auch sein, dass das Gesagte nicht ganz der Realität entspricht. Möglicherweise wird er oder sie das Gespräch mit dir ablehnen.

Risikofaktoren

Jugendgruppe, die kifft und Alkohol trinkt

Nicht jede Person, die Drogen konsumiert, wird deswegen Probleme haben und süchtig werden. Es gibt Risikofaktoren, die eine Suchtentwicklung begünstigen können, wie traumatische Erlebnisse und Gewalterfahrungen, geringen Selbstwert, eine schwierige Familiensituation, ungünstige Freundschaften, schlechte schulische Leistungen usw... Relevant für eine Suchtentwicklung ist auch, welche Substanzen wie oft konsumiert werden sowie wie günstig und wie zugänglich diese Drogen sind.

Das Thema ist sehr komplex und man kann nicht erwarten, dass sich Geschwister damit auskennen: Fachlicher Rat ist zu empfehlen.

Anzeichen einer Sucht

Man ist von einer Substanz oder einem Verhalten abhängig, wenn man die Kontrolle über den Konsum verliert. D.h. man konsumiert bewusst, obwohl gesundheitliche Probleme sowie Probleme mit der Familie oder der Schule / Beruf deswegen bestehen. Zudem ist die ganze Aufmerksamkeit auf die nächste Konsummöglichkeit gerichtet und man konsumiert immer mehr. Es handelt sich nicht um fehlende Willenskraft, sondern um eine psychische Krankheit. 

Ärztliche Konsultation mit einer jungen Person

Nimm deine eigene Wahrnehmung ernst, wenn du das Gefühl hast, dass jemand einen problematischen Konsum hat. Ob jemand aus medizinischer Sicht süchtig ist, kann jedoch nur von einer medizinischen Fachperson beurteilt werden. Eine Sucht ist eine psychische Krankheit und soll von Expert:innen diagnostiziert und behandelt werden: Je früher, desto besser. Deswegen sollte im Fall eines Verdachtes auf eine Sucht ein Facharzt oder eine Fachärztin konsultiert werden.

Stand: Dezember 2021

Patronat
Autor/-in
Marie-Noëlle McGarrity

Fokus

Test

Welcher Job passt zu dir?

Test

Finde es heraus.

Tipps

Dein Umgang mit Geld

Tipps

Die wichtigsten Informationen rund ums Thema Geld, Wirtschaft und Banken.

Fokus

Test

Selbstvertrauen

Test

Vertraust du in deine Fähigkeiten? Oder hast du eher Angst zu versagen?

Finds raus

Nichtraucher*in: Deine Entscheidung

Finds raus

Nichtraucher*in bleiben? Eine Zigarette ausprobieren? Du weißt es nicht?