Passivrauchen

Inhalt

Rauchfreie Schule

Schild mit Rauchverbot

In Österreich gilt laut Tabakgesetz ein ausnahmsloses Rauchverbot in jeder Art von Räumen, in denen Unterrichts- und Fortbildungsveranstaltungen oder schulsportliche Aktivitäten stattfinden. Dieses Rauchverbot gilt für SchülerInnen, LehrerInnen und alle Personen, die sich im Schulgebäude aufhalten, gleichermaßen.

Über die Schulordnung gilt für SchülerInnen ein prinzipielles Rauchverbot bei Schulveranstaltungen, auch wenn diese im Freien abgehalten werden. 

Außerhalb des Schulgebäudes spricht die Schulordnung für Schülerinnen und Schüler ein für die gesamte Schulliegenschaft und damit auch für die zu ihr gehörenden Freiflächen (Schulhof, Parkplatz, Sportanlagen) geltendes Rauchverbot aus. Sofern es sich bei der Schule allerdings um keine allgemein bildende Pflichtschule handelt und jugendgesetzliche Vorschriften (Rauchen erst ab 16 Jahren erlaubt) oder das Tabakgesetz nichts anderes besagen, könnte die Schule Ausnahmeregelungen für das Rauchen auf den Freiflächen treffen.

Wichtig wäre aber, dass sich die rauchfreie Schule nicht nur auf alle Innenräume, sondern auch auf die Sportanlagen und das gesamte Schulareal erstreckt. Die Regeln sollen für alle Menschen gelten: Für SchülerInnen, Lehrpersonen, Angestellte der Schule und BesucherInnen. 

Dich stört, dass deine Schule nicht rauchfrei ist? Bilde mit anderen Gleichgesinnten eine Gruppe, sprecht mit euren Lehrpersonen oder verlangt bei der Schuldirektion einen Termin. Das wichtigste Argument für eine rauchfrei Schule ist, dass Passivrauch der Gesundheit schadet

Quelle/n
Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler