Habe ich eine Essstörung?

Inhalt

Kathrins Geschichte

Kathrin ist 18 Jahre alt und wiegt 52 kg. Sie leidet an Bulimie.

Kathrin ist intelligent, attraktiv und steht immer im Mittelpunkt. Aber sie führt ein Doppelleben. Nach außen sieht man nur die perfekte junge Frau, die erfolgreich ist und von allen gemocht wird. Heimlich lebt sie aber im ständigen Kampf mit sich selbst, denkt den ganzen Tag nur ans Essen. Wenn sie alleine ist, stopft sie regelmäßig große Mengen an Lebensmitteln in sich hinein. Ihre panische Angst zuzunehmen, führt dann dazu, dass sie alles wieder erbricht. Durch dieses Doppelleben fühlt sie sich sehr einsam.

Begonnen hat das Ganze, als sie 12 oder 13 Jahre alt war und ihre Mutter scheinbar harmlose Bemerkungen machte, dass sie langsam ein bisschen auf ihre Figur achten müsse. Sie begann weniger zu essen, spielte praktisch täglich Tennis und ging danach manchmal auch noch joggen. Wenn sie alleine war, verlor sie die Kontrolle und stopfte alles in sich hinein, was sie im Kühlschrank fand. Nach dem Essen ging sie auf die Toilette und kotzte. Manchmal schmerzte ihr der Hals von der Magensäure, die sie miterbrach.

Keiner bemerkte die Krankheit, weil sie alles daran setzte es zu verheimlichen und weil sie das Gefühl hatte, dass ohnehin niemand so genau wissen wollte, was mit ihr los war. Vor kurzem ist sie in einer Frauenzeitschrift zufälligerweise auf einen Artikel über Bulimie gestoßen. Da hat es bei ihr „Klick“ gemacht. Sie hat ihren ganzen Mut zusammen genommen und eine Beratungsstelle angerufen. Der erste Schritt ist getan und sie ist sehr froh darüber.