Habe ich eine Essstörung?

Inhalt

Ich habe Essanfälle und erbreche mich

Wenn du regelmäßige Essanfälle hast und aus Angst zuzunehmen die Nahrung wieder erbrichst, leidest du möglicherweise an Bulimie.

Kommt dir Kathrins Geschichte bekannt vor, erlebst du teils Ähnliches wie sie? Die Diagnose Bulimie kann zwar nur eine Fachperson bestätigen, aber folgende Merkmale deuten auf eine Bulimie hin:

  • Du hast regelmäßige Essanfälle.
  • Du verlierst beim Essen die Kontrolle und isst weiter, auch wenn du schon längst satt bist.
  • Aus Angst zuzunehmen, erbrichst du die Nahrung wieder, machst eine Diät, fastest, nimmst Medikamente wie z.B. Appetitzügler, Abführmittel oder Entwässerungstabletten oder treibst übermäßig viel Sport.
  • Du kannst an nichts anderes mehr denken als an deine Figur, dein Aussehen, dein Gewicht, ans Essen, an Kalorien oder an Diäten.

 Menschen mit Bulimie

  • haben ein extremes Schwarz-Weiß-Denken: Sie finden das neue Kleid der besten Freundin z.B. super-schön oder hässlich – „mittelmäßig“ oder „geht so“ gibt es in ihrem Wortschatz nicht mehr.
  • verändern sich, d.h. sie leiden an so genannten „Persönlichkeitsstörungen“: Sie verlieren z.B. ihre natürliche Fröhlichkeit, sind nicht mehr so hilfsbereit oder wirken immer zerstreut.
  • schämen sich und ekeln sich vor sich selbst.
  • werten sich selbst ab, bis sie irgendwann anfangen, sich selber zu hassen.
  • ziehen sich von der Familie und von FreundInnen zurück und isolieren sich dadurch.
  • können an Depressionen erkranken.
  • entwickeln oft schwere Suchterkrankungen wie z.B. Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit, Kaufsucht oder selbstverletzendes Verhalten, indem sie sich z.B. selbst schneiden oder Brandwunden zufügen.