Onlinesucht
Das sagen die Profis

Onlinesucht erschweren

Was begünstigt eine Onlinesucht? Was können Sie dagegen tun?
Was begünstigt eine Onlinesucht? Was können Sie dagegen tun?

Verschiedene Gründe können eine Onlinesucht begünstigen. Wenn Sie diese Gründe kennen, können Sie auch etwas dagegen tun. Anregungen dazu finden Sie in den nächsten Artikeln.

Jugendliche erzählen, was sie an den Onlineangeboten schätzen
Jugendliche erzählen, was sie an den Onlineangeboten schätzen

Ist Ihnen klar, warum Ihr Kind nicht «einfach so» den Bildschirm ausschalten kann, auch wenn Sie es von ihm verlangen? Wenn sich Ihr Kind verstanden fühlt, ist ein Dialog einfacher und der Weg zur Onlinesucht erschwert.

Heute ist wichtiger als morgen…
Heute ist wichtiger als morgen…

Das Gehirn in Entwicklung eines Teenagers erkennt nicht unbedingt, dass übertriebene Mediennutzung die Zukunft beeinträchtigen kann. Wie können Sie das Bedürfnis Jugendlicher nach rascher Befriedigung zu Ihrem Vorteil nutzen?

Umgang mit Genussmitteln
Umgang mit Genussmitteln

Onlineangebote sind Genussmittel: Wie mit allen Genussmitteln geht es darum, zu lernen, damit umzugehen. Dabei spielt, was Sie sagen und vor allem was Sie tun, eine wichtige Rolle.

Stress, Probleme und schlechte Gefühle
Stress, Probleme und schlechte Gefühle

Zu lernen, aktiv und geschickt mit Stress, Schwierigkeiten und negativen Gefühlen umzugehen, ist eine der wichtigsten Entwicklungsaufgaben, die Ihr Kind bewältigen muss. Dies verringert das Risiko einer Onlinesucht.

Es tut gut, wenn es gut klappt
Es tut gut, wenn es gut klappt

Wenn Ihr Kind im Alltag Gründe findet, um sich zu freuen, reduzieren Sie das Risiko einer Onlinesucht.

Mein Kind ist der Chef!
Mein Kind ist der Chef!

Wenn das Kind immer das letzte Wort hat, werden Eltern kaum in der Lage sein, es vor einer Onlinesucht zu schützen. Es hat höchste Priorität, dass die Eltern die Kontrolle zurückzugewinnen und eine ausgewogene Beziehung zu ihrem Kind aufbauen.

Freundschaften
Freundschaften

Freunde können eine Onlinesucht fördern oder erschweren. Was können Sie im ersten Fall tun?

Die Online-Entwickler wollen Ihr Kind
Die Online-Entwickler wollen Ihr Kind

Für Eltern mit Kindern, die onlinesüchtig sind, ist oft die Online-Industrie schuldig. Frustration und Ärger sind verständlich. Damit hilft man aber nicht, das eigene Kind aus der Sucht zu befreien.

Wenn Mutter und Vater unterschiedliche Meinungen haben
Wenn Mutter und Vater unterschiedliche Meinungen haben

Wenn die Mediennutzung des Kindes besorgniserregend ist, ist wenig hilfreich, wenn die Eltern die Situation ganz unterschiedlich beurteilen. Widersprüchliche Botschaften und fehlende Orientierung können das Risiko einer Onlinesucht zusätzlich steigern.

Fokus
Psychische Belastungen
Psychische Störungen
Psychische Belastungen

Erfahren Sie Näheres über psychische Störungen sowie über Behandlungs- und Unterstützungsangebote.

Psychische Belastungen
Eltern mit psychischer Belastung
Psychische Belastungen

Sie können trotz psychischer Belastung eine gute Mutter / ein guter Vater sein!

Fokus
Psychische Belastungen
Wann Ihr Kind Hilfe braucht
Psychische Belastungen

Erkennen Sie frühzeitig die Anzeichen einer psychischen Erkrankung!

Psychische Belastungen
Psychische Störungen
Psychische Belastungen

Erfahren Sie Näheres über psychische Störungen sowie über Behandlungs- und Unterstützungsangebote.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.