Gut zu wissen
Inhalt

Wie viel Alkohol ist okay?

Nicht selten wird gesagt, ein Glas Wein pro Tag sei gesund. Das ist ein Mythos, denn es gibt keine gesundheitsfördernde Menge an Alkohol, weder für Jugendliche noch für Erwachsene. Alkohol ist nie unbedenklich, es gibt immer ein gewisses Risiko gesundheitliche Probleme zu entwickeln. Bei Konsum von geringen Mengen ist es unwahrscheinlich, dass man wegen Alkohol krank wird, was als risikoarmer Konsum bezeichnet wird.

Wie viel ist zu viel? - Kinospot Jugendschutz Steiermark:

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Wie viel Alkohol ist risikoarm?

Kein Alkohol in Kinderhand!

Kinder sollen keinen Alkohol trinken. Bereits eine kleine Menge kann gesundheitliche Folgen haben, die Entwicklung des Körpers und des Gehirns stören und Schädigungen hervorrufen. Schon eine geringe Alkoholmenge kann eine schwerwiegende Vergiftung bewirken.

Unter 16 Jahre alt: du solltest noch auf Alkohol verzichten

Auch in diesem Alter kann dein Körper den Alkohol nur schwer abbauen. Dein jugendlicher Körper ist in der Entwicklung und kann durch Alkohol geschädigt werden. Also: Am besten trinkst du weiterhin keinen Alkohol! Außerdem ist es laut den Jugendgesetzen der österreichischen Bundesländer erst ab einem Alter von 16 Jahren erlaubt, Alkohol- wie Bier, Sekt und Wein zu konsumieren.

16 oder 17 Jahre alt: mit Alkohol umgehen lernen

Da Alkohol in unserer Gesellschaft allgegenwärtig ist, kann es sein, dass dies bei dir Neugier weckt, alkoholische Getränke auszuprobieren. Wenn du dies vorhast, mach das am besten in einem geschützten Rahmen, z.B. im Beisein deiner Eltern. Koste deinen ersten Alkohol nicht auf einer Party, in einem Lokal oder bei Leuten, die du nicht gut kennst.

Wie viel ist dann aber drin? Es ist nicht einfach, eine klare Mengenangabe zu machen, denn für deine Gesundheit ist es am besten, wenn du keinen Alkohol trinkst. Wenn du mit Alkohol in Kontakt kommst, trink nicht zu viel und langsam, da die volle Wirkung des Alkohols erst nach ca. 30 – 60 Minuten eintritt! Probieren muss nicht heißen, das ganze Glas oder die ganze Flasche auszutrinken.

Vielleicht hast du das Gefühl, dass auch du Alkohol z.B. in der Gruppe trinken musst. Das ist aber nicht so: Du musst gar nichts! Falls du den Alkoholgeschmack nicht magst und du lieber einen Orangensaft oder Mineralwasser trinkst, dann bist du bestimmt auf der gesunden und sicheren Seite.

Vielleicht bist du auch neugierig auf den Geschmack von Alkohol. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden. Wichtig ist nicht so sehr, ob du Alkohol trinkst, sondern viel mehr, wie viel und wann. Dein Körper ist immer noch in Entwicklung. Das bedeutet, dass du vorsichtig mit Alkohol umgehen musst, denn zu viel davon kann deine Entwicklung schädigen. Ab und zu einmal ein kleines Bier oder ein Glas Wein zu trinken ist risikoarm.

Es gibt aber Situationen, in denen du ganz auf Alkohol verzichten solltest. Die Herausforderung von Alkohol liegt gerade in der Jugendzeit darin, dass du den Alkoholkonsum in den Griff bekommst – und nicht umgekehrt. Der Alkohol hat dich zum Beispiel dann im Griff, wenn du nur noch mit ihm eine coole Party feiern kannst.

Die Faustregel für gesunde Erwachsene

Nur weil die körperliche Entwicklung bei Erwachsenen abgeschlossen ist, heißt das noch lange nicht, dass sie ungeniert viel Alkohol trinken können. Zu viel ist schädlich für die Gesundheit und kann schwerwiegende Folgen haben. Erwachsene Männer sollten nicht mehr als ein großes Bier (0,6 L) oder ein Viertel Wein (0,3 L) pro Tag trinken und Frauen nicht mehr, als ein kleines Bier (0,4 L) oder ein Viertel Wein (0,2 L). Auch Erwachsene sollten zumindest an zwei Tagen pro Woche auf Alkohol verzichten.

Fokus
Ernährung
Nachhaltig essen
Ernährung

Wie kannst du dich klimafreundlich ernähren?

Online Games
Free-to-Play
Online Games

«Fortnite» oder «Brawl Stars» sind kostenlos spielbar. Wie nehmen diese Spiele trotzdem viel Geld ein?

Fokus
Sex
Geschlechtskrankheiten
Sex

Chlamydien, Pilze, Hepatitis und andere Krankheiten lassen sich behandeln, wenn rechtzeitig diagnostiziert.

Test
Selbstvertrauen
Test

Vertraust du in deine Fähigkeiten? Oder hast du eher Angst zu versagen?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.