Infos für Täter

Inhalt

Warum greifst Du jemanden an?

Manche haben einfach Spaß an der Gewalt, betrachten sie als Action, andere fühlen sich leicht provoziert und wieder andere sehen sich in ihrer Ehre verletzt. Und wie sieht es bei Dir aus?

Was bewegt Dich dazu, zuzuschlagen?

  • Nach dem Zuschlagen fühle ich mich gut!Bei einem Angriff setzt dein Körper eine Menge Stresshormone, z.B. Adrenalin, frei. Diese Hormone lösen bei Dir einen angenehmen, rauschartigen Zustand aus. Das gleiche Gefühl erfahren übrigens auch Ausdauer-, Risiko-  oder Kampfsportler/-innen.

    Die meisten Menschen holen sich gerne irgendwo einen Kick. Es gibt aber unzählige Möglichkeiten, sich einen Kick zu verschaffen, ohne dass andere darunter leiden müssen – und auch Du selbst am Ende darunter leiden wirst. Dazu gehören auch „Berauschende“ Sportarten.
  • Schließlich geht es um meine Ehre!Für manche Leute ist die Ehre das Allerwichtigste! Fühlst Du dich sehr leicht in Deiner Ehre verletzt? Was muss jemand sagen oder tun, um Deine Ehre anzukratzen? Genügt es, wenn Dir jemand in die Augen schaut?

    Ein wirklich starker, cooler Typ lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Er/Sie weiß nämlich, dass er/sie cool und stark ist. Weil er/sie an sich glaubt. Was die anderen über ihn/sie denken, spielt für ihn/sie keine besonders große Rolle. Blöde Sprüche ignoriert er/sie einfach...
  • Ist doch normal, die anderen tun es ja auch!Wenn Gewalttäter/-innen gefragt werden, weshalb sie eigentlich zugeschlagen haben, gibt es oft die gleiche Antwort: Sie haben es getan, weil ihre Kolleg/-innen es auch getan haben. Manchmal macht man einfach mit - ohne lange zu überlegen.

    Gehörst Du zu denen, die sich gerne an anderen Leuten orientieren? Oder machst Du Dir manchmal Gedanken darüber, was für Dich selber das Beste ist?

    Denke daran: Die Lebenschancen eines verurteilten Gewalttäters oder einer verurteilten Gewalttäterin sehen nicht rosig aus.
  • Wenn er/sie mich provoziert, ist er/sie selber schuld!Lässt Du Dich schnell und leicht provozieren, auch durch Kleinigkeiten? Hast Du öfter mal das Gefühl, dass die anderen Dich bloß herausfordern wollen? Wie fühlt sich das an, wenn Du Dich dauernd von Feinden umzingelt siehst?

    Ein wirklich starker, cooler Typ lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Er/Sie weiß nämlich, dass er/sie cool und stark ist. Weil er/sie an sich glaubt. Was die anderen über ihn/sie denken, spielt für ihn/sie keine besonders große Rolle. Blöde Sprüche ignoriert er/sie einfach...
  • Bei uns regelt man Konflikte halt mit den Fäusten!Alle Menschen, ob jung oder alt, erleben manchmal Streitereien, sei es in der Familie, in der Schule, in der Lehre, im Beruf, in Beziehungen…

    Nur wenige wählen den Weg der Gewalt. Alle anderen bevorzugen friedliche Wege, Meinungsverschiedenheiten zu lösen.

    Wer Gewalt anwendet, isoliert sich vom größten Teil der Gesellschaft und wird von den allermeisten Menschen gemieden.
  • Aber er ist doch mein bester Kollege!Du bestimmst, mit wem Du in den Ausgang gehst. Deine Kumpels kannst Du Dir auswählen: Wenn Du zum Beispiel mit einer Gruppe von Leuten unterwegs bist, die Gewalt cool finden, kann Dich das in massive Schwierigkeiten bringen.

    Wenn es darum geht, die Folgen von Gewalttaten zu verantworten, steht jeder für sich alleine da – dann bietet Dir die Gruppe keinen Schutz mehr.

    Hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht, ob Deine Freund/-innen Dir wirklich gut tun? Du kannst Dich auch mir anderen Leuten verabreden – am Ende entscheidest nur Du, mit wem Du Deine Freizeit verbringen möchtest.

Eine chinesische Weisheit besagt:

Werde nie zornig, sonst könntest Du in einem einzigen Augenblick das ganze Holz verbrennen, das Du in vielen harten Wochen gesammelt hast.

Siehe auch:

Sport

Patronat
Autor/-in
Michael Miedaner
Christian Platz

Adrenalin

Bei Gefahr wird eine so genannte Angst-Stress-Reaktion in Gang gesetzt. Dabei passiert folgendes: Der Körper schüttet in Millisekunden die Hormone Adrenalin und Noradrenalin aus. Der Puls steigt, der Atem wird schnell - nie erleben wir die Konzentration stärker als in diesem Moment. Diese Fokussierung verdrängt alle unangenehmen Gefühle. Was dabei im Körper abläuft, ist durchaus mit der Wirkung von Drogen vergleichbar.