Infos für Täter

Inhalt

Wenn Gefahren nicht vermieden werden können…

Du kannst nicht immer allen Gefahren ausweichen: Was dann? Ruhig bleiben und angemessen reagieren. 

Wenn Du in Konfliktsituationen ruhig und gelassen bleibst, kannst Du viele negative Konsequenzen vermeiden. Es gibt verschiedene Methoden, um in Stresssituationen ruhig zu bleiben.

  • Manche haben Erfolg damit, wenn sie innerlich ganz langsam auf 20 zählen, um sich zu beruhigen.
  • Wieder andere fangen an, tiefer und ruhiger zu atmen – das ist sehr hilfreich, Du solltest es mal für Dich ganz privat ausprobieren.
  • Wieder andere spannen gewisse Muskeln an und entspannen diese dann wieder – zum Beispiel die Schultern oder den Unterkiefer.
  • Auch kann es sehr wirksam sein, sich auf positive Gedanken und schöne innere Bilder zu konzentrieren, indem man sich zum Beispiel an eine schöne Erfahrung aus der Vergangenheit erinnert (Strand, Sonne, Meer, die Freundin, der Freund).

Wie kannst Du Dich selber wieder in eine entspannte Verfassung bringen?  Probiere diese Methoden aus und bitte einen Freund Dich zu provozieren, so dass Du erfährst, bei welcher Methode Du entspannter bleibst.

Wenn Du dazu neigst, mit Gewalt zu reagieren, empfehlen wir Dir immer wieder eine Pause einzulegen, um die Gefühle von Stress und Anspannung abzubauen. Zeit und Ruhe sind nämlich prima Anti-Stress-Mittel: Dein Adrenalinspiegel senkt sich während einer Pause, neue und positive Gedanken und Gefühle treten auf den Plan.

Kommst Du dann in einer heiklen Situation, da Du schon entspannt bist, wird es für Dich einfacher sein, ruhig zu bleiben.

Zudem kannst Du die Pausen auch nutzen, um Dich zu überlegen, wie Du optimal reagieren kannst, in Situationen, in denen Du drohst, Gewalt anzuwenden. In der Rubrik „Gefahren vermeiden“ kannst Du Dich inspirieren lassen.

Patronat
Autor/-in
Michael Miedaner
Christian Platz