Wasserpfeife, Snus, ...

Inhalt

Was sind E-Shishas und wie funktionieren sie?

Für die unter Jugendlichen beliebten traditionellen Shishas (Wasserpfeifen) gibt es seit einiger Zeit elektrisch betriebene Alternativen. Die neuesten „E-Shishas“ sind den bereits bekannten E-Zigaretten ähnlich und werden oft in der Form eines Stiftes angeboten. 

Der Namen (e shisha, shisha 2 go, e-hookah, skinny shisha, …) und die farbenfrohe Gestaltung sprechen vor allem Kinder und Jugendliche deutlich mehr an als klassische E-Zigaretten. Über ein batteriebetriebenes Heizmodul wird ein aromatisiertes Liquid verdampft. Das entstehende Aerosol wird inhaliert. Das Funktionsprinzip ist dem von E-Zigaretten identisch.

Die tragbaren E-Shishas werden in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, aber (derzeit noch) OHNE Nikotin angeboten. Tragbare E-Shishas sollen bis zu 500 Züge lang anhalten und werden dann entsorgt.

Die Modelle kosten zwischen fünf und 15 Euro.

E-Zigaretten
Bildquelle

Welche Stoffe sind in E-Shishas enthalten?

Die Flüssigkeit in den Kartuschen besteht bis zu 90 Prozent aus Propylenglykol, welches für den Raucheffekt verantwortlich ist. Propylenglykol ist als Zusatzstoff für Nahrungsmittel und Kosmetikprodukte zugelassen und gilt in dieser Verwendung als ungefährlich. Es ist allerdings bereits bekannt, dass Propylenglykoldämpfe, etwa bei Anwendung in Nebelmaschinen, bei kurzfristiger und bei wiederholtem Kontakt Atemwegsreizungen hervorrufen können. Weitere Inhaltsstoffe sind Aromen, Ethanol und Glycerin – die genaue Zusammensetzung geben die Hersteller auf dem Produkt nur selten an. Angeboten werden Fruchtaromen wie Apfel, Erdbeere, Banane, Kirsche, Pfirsich, etc.

E-Shishas mit Nikotin sind in Österreich nicht erlaubt, d.h. sie dürfen in Trafiken etc. nicht verkauft werden.

Sind E-Shishas und E-Zigaretten gesundheitlich vollkommen ungefährlich?

Zurzeit ist es unklar, ob Inhaltsstoffe der E-Shisha und E-Zigarette (wie Propylenglykol), die eigentlich für die Aufnahme über Nahrungsmittel oder bei Kosmetikprodukten getestet wurden, in dieser Form als unbedenklich gelten. Es gibt noch sehr wenige Daten über die wiederholte und auch langfristige Inhalation dieser Dämpfe, weshalb es im Moment nicht möglich ist, die E-Shisha oder E-Zigarette als ungefährlich einzustufen.

E-Shishas können auch Nikotin enthalten. Bei Aufnahme dieser Substanz entsteht bei wiederholtem Konsum körperliche Abhängigkeit. Dadurch, dass das Rauchen von E-Zigaretten mit gewissen Ritualen und Handlungsfolgen verknüpft wird, z.B. Rauchen/Dampfen beim Treffen mit Freunden, kann es neben der körperlichen Abhängigkeit auch zu psychischer Abhängigkeit kommen.                           

Ab wann darf ich  E-Shishas kaufen und dampfen?

Aufgrund des fehlenden Nikotins und Tabaks fallen E-Shishas nicht unter das Tabakgesetz und sind somit frei erhältlich. Auch die meisten Jugendgesetze sind aufgrund des fehlenden Tabaks nicht anwendbar. E-Shishas werden über Internet, Trafiken und Spezialgeschäfte verkauft. Auf den meisten tragbaren Shishas befindet sich in kleinster Schrift ein Hinweis, der die Abgabe an ÜBER 16-Jährige empfiehlt.